Pressemitteilungen

Gebrüder Weiss AG erweitert seinen IVECO Fuhrpark
Die Gebr. Weiss AG Swiss Group mit Sitz in Altenrhein, bekannt für nationale und internationale Logistik- und Transportlösungen, hat seit Anfangs Jahr 2009 seinen Fuhrpark erweitert. Mit der von der Firma Nater Nutzfahrzeuge AG, als Iveco Händler in der Ostschweiz tätig, abgelieferten drei Iveco Stralis 4x2 und 6x2 mit 360 bzw. 420 PS und 1 EuroCargo 14 Tonnen mit 250 PS, profitiert das Unternehmen von den qualitativ ausgebauten Fahrzeugen. Mit dem Euro5, die grosse Nutzlast, der Schiebeplanenaufbau mit Bordwänden und die Hebebühne mit Durchladesystem, dienen sie vor allem im Einsatz für den Transport und Logistikbereich. Mit den Sonderausstattungen wie die Schlafkabine mit Hochdach, die Klimaanlage und die Standheizung sind diese eingebauten Optionen im täglichen Verkehr fast schon unerlässliche Mittel für den Fahrer. Mit dem Intarder besteht eine zusätzliche Sicherheit, da es sich um eine verschleissfreie Ölbremse am Getriebe handelt. Diese Option bringt zusätzlichen Komfort für den Fahrer, da diese in direktem Eingriff mit dem Tempomaten und dem Getriebe steht. Mit den bereits bestehenden Iveco Fahrzeugen war daher der Entscheid gemäss Rudi Dellago, Leiter Transport und Logistik, „ das Preis- Leistungsverhältnis sowie auch der Liefertermin ein wichtiges Argument für den Erwerb dieser neuen Fahrzeuge ausschlaggebend. Und nicht zu vergessen, die Fachkompetenz der Firmen Nater Nutzfahrzeuge AG und Boxx AG sowie auch den 24-Stunden Service und die Nähe zu der Werkstatt, sind weitere Punkte, die unsere bestehende Zusammenarbeit intensiviert.“ Vertrauen zur Marke und zum Händler sowie die Fachkompetenz, sind nebst den qualitativ hochwertigen Fahrzeugen nach wie vor entscheidend für eine längerfristige Partnerschaft. Nicht nur als Unternehmen sondern auch im Dienste der Kunden.

Kloten, Juli 2009

Iveco

Iveco entwickelt, produziert und vermarktet eine umfassende Palette von leichten, mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen, Baufahrzeugen, Stadt-und Überland-Linienbussen sowie Reisebussen ebenso wie Sonderfahrzeuge für den Brandschutz, die Verteidigung, Geländeeinsätze und den Zivilschutz.

Iveco beschäftigt mehr als 26.000 Mitarbeiter und betreibt 27 Produktionsstätten in 16 Ländern, in denen die in fünf Forschungszentren entwickelten Technologien umgesetzt werden. Ausser in Europa ist Iveco in China, Russland, Australien, Argentinien, Brasilien und Südafrika aktiv. Mehr als 4.600 Servicestützpunkte in über 100 Ländern garantieren technische Unterstützung, wo immer in der Welt ein Iveco-Fahrzeug im Einsatz ist.