Christian Stucki ist neuer Schwingerkönig
276 Teilnehmer. Und rund 56.500 Zuschauer sehen dabei zu, wie sich am Ende aus dem Sägemehl der Schwingerkönig erhebt: Christian Stucki.

Pressemitteilungen

Christian Stucki ist neuer Schwingerkönig

Hornussen, Steinstossen, schließlich das ersehnte Finale im Dreiklang der Schweizer Nationalsportarten – Schwingen! Die Entscheidung beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug bleibt bis zuletzt spannend. 34 Jahre alt, 198 cm groß: Als Christian Stucki im Schlussgang auf Joel Wicki trifft, hat er bereits vier der als Favoriten gehandelten Wettkämpfer aus dem Weg geräumt. Und schon innerhalb der ersten Minute wird Realität, woran so manch einer vielleicht nicht geglaubt hat. Bis Anfang August litt Christian Stucki nämlich noch unter einer Verletzung. Umso grandioser sein Sieg. 

 

Es geht blitzschnell – Joel Wicki findet sich in einem schraubstockartigen Griff wieder, der ihn zielsicher zu Boden bringt. Dem jungen Sörenberger wird der Titel „Erstgekrönter" zuteil. Christian Stucki dagegen erobert den Königsthron. 

 

Eine ähnliche Situation hatte es zuletzt vor 30 Jahren gegeben – damals entschied der Berner Adrian Käser den Wettkampf für sich und wurde zum bis heute jüngsten Schwingerkönig ausgerufen. Eugen Hasler, der für die Innerschweiz antrat, erhielt den Titel für den punktgleichen Ersten.

 

Der Triumph des Publikumslieblings Christian Stucki ist in vielfacher Hinsicht bemerkenswert: Zum einen ist er der älteste Schwingerkönig der Geschichte. Er ist außerdem der zweite Inhaber des Grand Slam (Schwingerkönig, Sieger am Kilchberger Schwinget und am Unspunnenfest). Mit ihm setzt sich die Herrschaft der Berner Schwinger fort. Er ist der vierte König, welcher der Schweizer Kanton seit 2010 stellt. 

 

IVECO gratuliert seinem Markenbotschafter Christian Stucki ganz herzlich zum Sieg! 

Das nächste Eidgenössische Schwing- und Älplerfest findet 2022 in Pratteln statt.