Iveco-All Blacks Roadshow: driven by one spirit

​​​​Der Stralis verfügt über große Qualität, Persönlichkeit und Sicherheit gleichermaßen. Und lässt sich gern erproben. Mit diesem neuen, starken Charakter macht er etwas Ungewöhnliches: Er begibt sich auf die Straßen Europas, um sein Publikum zu treffen, und nicht nur „seine“ Fahrern, sondern auch die, die noch nie einen Iveco gefahren haben. Und die von den Sponsoren Alcoa, Bridgestone, Schmitz Cargobull und Sony unterstützte Stralis Roadshow will mehr: nämlich ein neues Verhältnis der Neugier und Freundschaft zu denen aufbauen, die kein schweres Nutzfahrzeug fahren.

So wird eine Reihe kleiner Stralis-Flotten, insgesamt 100 Fahrzeuge im Dress der All Blacks, durch 26 europäische Länder fahren und an 200 Tagen 250 Orte besuchen. Insgesamt kommen dabei 2 Millionen Kilometer zusammen. Das sind die ersten einer ganzen Zahl großer Wander-Events, die ein unvergessliches Kennenlernen der Marke bieten, mit Probefahrten, Vorführungen, Wettbewerben und On-Line-Präsentationen auf den Iveco-Webseiten. Das Ganze findet vor allem da statt, wo Transportprofis arbeiten und sich treffen: bei Iveco-Händlern und Logistikzentren, aber auch auf Autohöfen und Autobahnraststätten. Dabei werden auch die Mitarbeiter von Iveco, die Frauen und Männer, denen der Stralis seinen Erfolg heute und in Zukunft verdankt, nicht vergessen: Die Roadshow macht für den ihnen gewidmeten „Familientag“ auch Station in den europäischen Werken.

Jede der Flotten für die Roadshow wird von einer Iveco Promotion Mobile Unit (IPMU) unterstützt, die – natürlich gezogen von einem Stralis – all den Komfort und die Einrichtungen bietet, die für ein vertiefendes Kennenlernen des Produkts und seiner Entwickler erforderlich sind. Und wo man sich zwischen den Probefahrten ausruhen kann.