CROSSWAY LOW ENTRY

Den renommierten IBC Test 2017 konnte der Crossway Low Entry für sich entscheiden.
 

Entwickelt als ein Transportmittel im Zeichen der Produktivität, ist der CROSSWAY in der Fassung Low Entry ein universelles Fahrzeug sowohl für den urbanen als auch für den interurbanen Einsatz.

Das Low-Entry-Konzept mit Niederflur-Einstieg bietet den Passagieren beim Ein- und Aussteigen eine ausgezeichnete Zugänglichkeit.

Sein Antriebsstrang ist identisch mit jenem im CROSSWAY mit Standardboden und hat sich dort bereits als Synonym für den schnellen und kostengünstigen Personentransport auf der Landstraße, der Autobahn und in der Innenstadt bewiesen.

Der Crossway Low Entry ist erhältlich in:

Zwei Versionen: CITY und LINE

Vier Längen: 10,8 m, 12 m, 13 m und 14,5 m mit drei Achsen

Drei Antriebsvarianten: Diesel HI-SCR Tector 7 sowie Cursor 9 und Cursor 9 Natural Power* (*nur 12 m).

Für Low-Entry-Einsätze bieten wir zwei verschiedene Modelle an:
+ Das Low-Entry-Modell Line für Innenstadt- und Überland-Einsätze (Klasse II)
+ Das Low-Entry-Modell City für den Einsatz in Innenstadt und Außenbezirken (Klasse I)

Der niedrige Boden zwischen den Türen erleichtert allen Passagieren den Zustieg. Zusätzlich können die Fahrzeuge mit einer manuellen oder elektrischen Rampe und behindertengerechten Plätzen ausgestattet werden.

Technische Daten

Typologie
Modell
Technisches Datenblatt