Pressemitteilungen

Trinks Gruppe bekommt den 180. IVECO

Die Trinks Gruppe ist mit ca. 1.800 Mitarbeitern marktführender deutscher Getränke-logistikdienstleister vor allem für den Lebensmitteleinzelhandel. Aus 17 Niederlassungen werden ca. 9.500 Kundenstandorte versorgt. Dafür sind immer mehr Iveco-Nutzfahrzeuge im Einsatz.

Eine neue Marke in einem Bestandsfuhrpark zu platzieren ist immer schwer. Dass aus dem Versuch mehr als 180 Einheiten werden, hat Iveco-Mann Rainer Busch 2009 nicht zu denken gewagt, als er den ersten Iveco, einen Stralis Active Space 6x2 mit 420 PS, angeboten hat.

Die meisten Autos sind weiterhin 6x2 Fahrzeuge mit Schwenkwandüberdach- Aufbauten in Leichtbauweise speziell für den Getränketransport, aber auch Sattelzugmaschinen. Zum Einsatz kommen mittlerweile neben Motorisierungen von 420 PS auch solche mit 460 PS. Durch die Einführung etlicher Neuerungen im Zuge von Euro VI ist die Kraftentfaltung dieses Motors noch üppiger geworden. Bereits bei 900 U/min liegen im Fall des 420er an der Kupplung 1.900 Nm an, die auch einen vollen Getränke-LKW zügig über jedes Mittelgebirge in Deutschland bringen. Und für die Retouren der leeren Gebinde ist das Triebwerk allemal ausreichend. Neben der fülligen Drehmomentkurve bringt der relativ kleine Hubraum von 11 Litern (Cursor 11) einen weiteren Vorteil mit sich: ein geringes Gewicht, das beim Getränketransport immer ein Argument ist. Möglich macht´s HI-SCR durch den Verzicht auf die Abgasrückführung. Die wiederum im Falle hoher Fahranteile in der Stadt den Vorteil hat, keine aktive Partikelfilterregeneration zu brauchen.

​​​Die bei Trinks für die Fahrzeugtechnik und kaufmännische Abwicklung verantwortlichen Mitarbeiter Axel Meyer und Henning Küster sagen dazu: „Die Fahrzeuge von Iveco, die alle über einen Wartungsvertrag bei Iveco verfügen, haben sich in unserem Fuhrpark als völlig unauffällig erwiesen und laufen zur vollsten Zufriedenheit. Die mit Vollluftfederung, lift- und lenkbarer Nachlaufachse sowie einer Rahmenverstärkung für einen tiefgekuppelten Zentralachsanhänger versehenen 26-Tonner sind für den schweren Verteilerverkehr sehr gut ausgestattet. Der Antriebsstrang mit automatisiertem 12-Gang Schaltgetriebe hat auch anfangs skeptische Fahrer voll überzeugt. Die geräumigen Fahrerhäuser mit Klimaanlage und Standheizung und Details wie pneumatisch bedienbarer Tiefkupplung, hydraulisch schwenkbarem Unterfahrschutz und Rückfahrkamerasystemen, um nur einige zu nennen, sollen den Fahrern ihre tägliche Arbeit zusätzlich erleichtern“.

Neben den Stralis hat Trinks an verschiedenen Standorten auch mehrere Eurocargo mit 15 bzw. 22 Tonnen im Verteilerverkehr im Einsatz. Die 2-Achser mit 250 PS, diejenigen mit Nachlaufachse dann als 22 Tonner als extrem niedrige Variante mit 280 PS.