Pressemitteilungen

Mit zwei Daily 4x4 einmal quer durch Afrika
​​Angola, Kongo, Sambia, Tansania, Kenia, Äthiopien und Dschibuti: sieben Länder, nahezu 60 Tage Fahrt auf einer Strecke von über 11.000 Kilometern quer durch spektakuläre Landschaften auf dem afrikanischen Kontinent. Das sind die Zahlen und Fakten der zweiten Ausgabe der Tour „Daily4Africa“ mit zwei Daily 4x4. Dabei wurde die Baureihe auf den afrikanischen Straßen in teils unwegsamem Gelände voller Tücken und Gefahren auf eine harte Probe gestellt.

Die Mitte September in Luanda, Angola, gestartete Expedition ist nach der Durchquerung von sieben afrikanischen Ländern und mehreren Zwischenstopps bei den größten Iveco Händlern in der jeweiligen Region in Djibouti, der Hauptstadt der gleichnamigen Republik angekommen. Auf jeder Etappe wurde das Fahrzeug der dortigen Presse, den Kunden und dem Publikum vorgestellt. Außerdem wurden Testfahrten organisiert.

Der Daily 4x4 ist für den Kontinent prädestiniert. Einmal wegen der Zugkraft des 3 Liter Aggregats, das 146 PS und 350 Nm zwischen 1.400 und 2.600 U/min abliefert. Über theoretisch 24 Gänge kann die Kraft und die Geschwindigkeit der jeweiligen Situation perfekt angepaßt werden. Was die Geländegängigkeit betrifft, schlagen bestechende Werte zu Buche: ein Böschungswinkel von 50° / 41° (vorne / hinten) und ein Rampenwinkel von 30° werden komplettiert durch die Wattiefe von 660 mm. Der Daily 4x4 ist wählbar als 3,5 oder 5,5 Tonner, jeweils mit 2 Radständen (3.050 und 3.400 mm) als Einzel- oder Doppelkabine.

 

Das Projekt Daily4Africa hat das Ziel, das Thema Verkehrssicherheit zu propagieren und über das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu informieren. Diese Thematik ist Dreh- und Angelpunkt der Kommunikation von Iveco und stand auch im letzten Jahr, nicht zuletzt nach dem Start der Zusammenarbeit zwischen Iveco, Iveco Bus, New Holland Agriculture und Case Construction Equipment und der Fédération Internationale de l'Automobile (FIA) für die Kampagne FIA Action for Road Safety im Fokus zahlreicher internationaler Aktivitäten. Die Sicherheit ist einer der grundlegenden Werte von Iveco: So sind modernste High-Tech-Sicherheitssysteme ein unerlässliches Instrument für den Schutz des Fahrers, der anderen Verkehrsteilnehmer, des Fahrzeugs und der Ladung.

Iveco in Afrika
Iveco ist in Afrika mit einem kompletten Fahrzeugspektrum vertreten, das für den Markt dort gebaut ist. 74 Händler und 100 Filialen werden durch 120 Vertragswerkstätten ergänzt. Die Ankunft in Djibouti war auch Teil der Eröffnung einer neuen Niederlassung eines der wichtigsten Händler “Al Ghandi”, mit dem Iveco seit mehr als 25 Jahren zusammenarbeitet. Damit ist die Präsenz am Horn von Afrika nochmal verstärkt.

Einen Bilder-Download finden Sie hier >>
​​​