Pressemitteilungen

Jost Group bestellt 500 Erdgas-Lkw bei IVECO
​​Auftraggeber für die Stralis NP (Natural Power) ist eines der größten Transport- und Logistikunternehmen Europas, das bis 2020 den Anteil seiner mit Flüssigerdgas (LNG) betriebenen Flotte auf 35 % erhöhen will.

IVECO, die Nutzfahrzeugsparte von CNH Industrial N.V. (NYSE: CNHI / MI: CNHI), hat die bislang größte Bestellung von LKW des Typs Stralis NP erhalten. Der mit Jost Group, einem der größten paneuropäischen Transport- und Logistikunternehmen, unterzeichnete Vertrag sieht die Lieferung einer Flotte von 500 Stralis NP-LKW vor, die mit tiefkaltem, verflüssigten Erdgas (LNG) betrieben werden. LNG gilt gegenwärtig im schweren Fernverkehr als die einzige echte Alternative zu Diesel.​

Mit dem Stralis NP (Natural Power) wurde das Ziel verfolgt, den nachhaltigsten Schwerlastkraftwagen für den Fernverkehr zu entwickeln. Der LNG-Lkw bietet ein hervorragendes Leistungsgewicht und eine hohe Leistungsdichte und ist extrem leise. Die ersten 150 Fahrzeuge werden 2018 in Betrieb gestellt, bis 2020 soll dann die komplette Flotte fahren.​

Jost Group hat sich diese neue Technologie schon frühzeitig zu eigen gemacht. Sie steht in Einklang mit ihrer Umstellung auf eine umweltfreundliche Logistik und nachhaltigen Transport. Das sind Grundsätze, auf die Kunden zunehmend Wert legen. Das Unternehmen will 35 % seiner Flotte auf LNG umstellen und investiert in diesem Zusammenhang in ein eigenes LNG-Tankstellennetz. In seinen großen belgischen Niederlassungen sollen bis zu drei Tankstellen entstehen.​

Die neuen Fahrzeuge ersetzen die zwischen vier und fünf Jahre alten Diesel-Lkw (vor Euro VI) des belgischen Unternehmens, das eine Flotte von 1.400 Lkw und 3.000 Anhängern unterhält. Jost Group verfügt derzeit über 132 IVECO Stralis-Lkw, von denen zwei mit komprimierten Erdgas (CNG) betrieben werden.​

In Europa wächst die Nachfrage nach LNG rasant. Das deutsche Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hält LNG sowohl kurzfristig als auch für die nächsten 10 bis 15 Jahre für die beste Lösung im Fernverkehr. Der erdgasbetriebene Stralis NP stößt je nach Fahrbetrieb und Gaszusammensetzung um wenigstens 10 % weniger COaus als das vergleichbare Dieselmodell. Mit Biomethan können bis zu 95 % eingespart werden. Bei der Erdgastechnologie von IVECO ist die Feinstaubbelastung vernachlässigbar, der NOx-Ausstoß ist im Fernverkehr um 50 % geringer als bei Dieselmodellen. Außerdem ist die Technologie viel leiser. Das Motorengeräusch wird um ungefähr 50 % reduziert, wodurch sich die Akzeptanz im Stadtverkehr entscheidend verbessert.

IVECO war der erste Hersteller im Nutzfahrzeugsektor, der bereits 1991 das Potenzial von Erdgas erkannte. Daraufhin entwickelte das innovative Unternehmen eine breite Modellpalette an erdgasbetriebenen LKW, Transportern und Bussen. IVECO hat bislang mehr als 22.000 erdgasbetriebene Fahrzeuge verkauft.​