Pressemitteilungen

IVECO: WEITERE 230 UMWELTFREUNDLICHE TRANSPORTER DAILY FÜR DHL
Die Deutsche Post World Net verstärkt bei ihrer Express- und Logistiktochter DHL ihren
Einsatz besonders umweltfreundlicher Transporter. So wurden jetzt bei Iveco für dieses
Jahr 230 Transporter Daily bestellt, von denen 120 über einen Erdgas-betriebenen
(CNG-) Motor und 110 über einen Euro-4-Dieselmotor mit Partikelfilter verfügen. Die
Auslieferung der Fahrzeuge wurde für die Monate Juli bis Oktober vereinbart.
Die von Iveco Daily der Typen 50 C 11 GP (5,2 t; Erdgasmotor 78 kW/106 PS) und
65 C 14 P Euro 4 (6,5 t; Euro-4-Motor 100 kW / 136 PS) – beide verfügen über eine
luftgefederte Hinterachse – sind speziell auf die Bedürfnisse des Logistikunternehmens
abgestimmt: Sie kombinieren die erhöhte Ladekapazität des bei DHL bereits
eingesetzten Kofferaufbaus der Saxas Nutzfahrzeuge Werdau AG mit dem
umweltschonenden Antrieb durch einen Erdgasantrieb bzw. einen Dieselmotor mit
Partikelfilter. Durch den besonderen Kofferaufbau können Transporte auf das absolut
notwendige Maß begrenzt werden. Darüber hinaus hält der Iveco-Erdgasantrieb den
EEV-Emissionsstandard ein, den derzeit höchsten EU-Standard für Nutzfahrzeuge.
Die Deutsche Post World Net hatte bereits 2005 insgesamt 50 Iveco Daily mit
Erdgasantrieb in Dienst gestellt. Zwei wichtige Faktoren spielten eine Rolle: Zum einen
hat das Bundesumweltministerium die Steuerfreiheit für Erdgas bis 2020 zugesagt, zum
andern erlauben sowohl die Erdgas-betriebenen Fahrzeuge als auch die mit Euro-4-
Motor und Partikelfilter ausgestatteten aufgrund ihrer geringen Emissionswerte auch
das Einfahren in Zonen, die wegen der Feinstaubbelastung für Nutzfahrzeuge der Euro-
3-Norm nicht befahren werden dürfen.
Erdgasfahrzeuge sind ein Baustein in der Umweltpolitik des Konzerns Deutsche Post
World Net und stellen einen weiteren konkreten Beitrag zur Optimierung der
Logistikaktivitäten unter Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten dar. Die 2002
veröffentlichten Umweltleitlinien sehen vor, Transporte so umweltfreundlich wie möglich
zu gestalten. Dies geschieht zum einen durch optimierte Routenplanung, die
Leerfahrten verhindert und die Auslastung der eingesetzten Fahrzeuge verbessert. Zum
anderen setzt der Konzern auf eine moderne Fahrzeugflotte, deren regelmäßige
Wartung und Fahrerschulungen. Weiterhin werden in Innenstädten und
Ballungszentren Briefe zu Fuß oder per Fahrrad zugestellt. Die Firmenwagenflotte in
Deutschland wird mit Dieselrußfilter ausgestattet, sofern der Hersteller diese anbietet.
In Schweden fahren auf Kundenwunsch mit Biogas betriebene Lkw. Gasbetriebene