Pressemitteilungen

Ergebnisse von Fiat Industrialim zweiten Quartal 2011

FIAT INDUSTRIAL schloss das zweite Quartal 2011 mit Umsatzerlösen in Höhe von 6,3 Milliarden Euro; dies ist Zuwachs von 10,6 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2010. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von 530 Millionen Euro lag um 53,2 % höher als im zweiten Quartal 2010): höhere Verkaufszahlen in allen Geschäftsbereichen ließen die Umsatzrendite des Konzerns auf 8,4 % ansteigen (6,1 % im zweiten Quartal 2010). Der Nettogewinn stieg auf 239 Millionen Euro. Die betriebliche Nettoverschuldung sank auf 1,7 Milliarden Euro und die Liquidität stieg auf 3,9 Milliarden Euro. Die Ziele für das Geschäftsjahr wurden an den Aufschwung angepasst.

  • Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 6,3 Milliarden Euro (5,7 Milliarden Euro im zweiten Quartal 2010), ein Zuwachs von 10,6 %, dank des Anstiegs der Verkaufszahlen in allen Geschäftsbereichen.

  • Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg um 184 Millionen Euro auf 530 Millionen Euro (346 Millionen Euro im zweiten Quartal 2010), aufgrund der hervorragenden Leistung der Sparte CNH,die eine zweistellige Umsatzrendite erzielte (10,5 %).

  • Der Nettogewinn lag bei 239 Millionen Euro (130 Millionen Euro im zweiten Quartal 2010).

  • Die betriebliche Nettoverschuldung sank um 0,4 Milliarden Euro auf 1,7 Milliarden Euro (2,1 Milliarden Euro zum 31. März 2011), hauptsächlich wegen des starken betrieblichen Cashflows. Die Liquidität stieg auf 3,9 Milliarden Euro, ein Zuwachs von rund 400 Millionen Euro seit dem 31. März 2011.

  • Der Konzern hat die Ziele für das Jahr an den Aufschwung angepasst und erwartet Umsatzerlöse in Höhe von rund 24 Milliarden Euro, ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von mehr als 1,5 Milliarden Euro, eine betriebliche Nettoverschuldung von rund 1,6 Milliarden Euro und eine Liquidität von mehr als 4 Milliarden Euro.

  • Mehr Informationen finden Sie in dem zu Download bereitgestellten PDF