Pressemitteilungen

Dakar: sauber vorne mitfahren! Iveco hat auch hier Euro VI am Start
Die Rallye Dakar gilt als eine der härtesten Prüfungen für Mensch und Material. Neben dem hierzulande nur partiell vermittelbaren Sport- und Spaßfaktor ist die 10 tägige Dauerbelastung jedoch auch für die Entwicklung von Interesse. Außentemperaturen von bis zu 50°C und schwindelerregende Höhen von über 4000 m sind nur ein Teil der Strapazen.

Die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 140 km/h erzeugt offroad an den Achsen und ungefederten Massen Vibrationen und Fahrbahnschläge bis zu 50g! Noch bis zu 10g treten am verwindungsoptimierten Rahmen aus hochfestem, mikrolegiertem Stahl auf. Und natürlich ebenso in den auf originalen Gummi-Elementen gelagerten Hauptkomponenten Motor, Getriebe, Kühlerpaket, Fahrerhaus usw. Selbst die 3-köpfige Crew wird hierbei noch mit einem x-fachen ihres Körpergewichts in die petronasgrünen Isri-Sitze gedrückt.

An die Motoren werden natürlich die größten Anforderungen gestellt. Alleine der Luftdruckunterschied zwischen Meereshöhe und den Andengipfeln stellt den Turbolader auf eine harte Probe. Das elektronisch geregelte Vollast-Bauteil liefert unter allen Bedingungen genügend hochreine „Pressluft“, um eine außergewöhnlich saubere Verbrennung zu gewährleisten. Zwei der vier Iveco von de Rooy – darunter auch der derzeit führende Truck - sind zudem mit der Euro VI Schadstoffnorm unterwegs. Es handelt sich um leistungs- und drehmomentgesteigerte Cursor 13 Aggregate. Unter härteren Bedingungen kann man high-tech nicht testen. Die bei Iveco serienmäßige „SCR-only“ Technologie ohne Abgasrückführung kommt dem natürlich entgegen. Das Bild der abenteuerlich rauchenden Trucks ist zumindest im Fall Iveco endgültig Vergangenheit!

Aktuelle Infos zur Dakar 2014 finden Sie unter www.iveco.com/Dakar

Fotos in druckfähiger Auflösung unter www.iveco.com/en-us/press-room/photo/pages/press-gallery.aspx?NodeId=402&Title=Dakar 2014​​​​