Pressemitteilungen

Caravansalon 2015 in Düsseldorf
Der Neue Daily HI-Matic trägt das Attribut zu Recht: 80 % aller Teile und Komponenten sind tatsächlich neu. Die renommierteste Auszeichnung für Transporter, der Van of the Year 2015,  ging daher an Iveco. Die DNA ist aber geblieben: Der Neue Daily HI-Matic baut weiterhin auf einem klassischen Leiterrahmen, der neben Fahrstabilität auch in Sachen Aufbaufreundlichkeit unschlagbar ist. Sein Alleinstellungsmerkmal von 7,2 Tonnen max. Gesamtgewicht resultiert ebenfalls aus dieser Konstruktion. Der Hinterradantrieb hat gerade im Bereich der Reisemobile mit schweren Aufbauten immer einen Traktionsvorteil. In Europa ist der Daily deshalb im Reisemobilbereich eine feste Größe.

Ergonomie, Komfort und Handling standen selbstverständlich ebenfalls im Zentrum der Bemühungen. Das deutlich wertigere Armaturenbrett, mehr Ablagen und ein geringeres Geräuschniveau sind das Resultat dieser Anstrengungen. Durch eine tiefere Sitzposition, eine größere Frontscheibe und ein kompakteres Lenkrad gewinnt der Neue Daily HI-Matic deutlich in Sachen Ergonomie. Eng verbunden ist damit das wesentlich verbesserte Handling insbesondere durch eine neue Vorderachskonstruktion.

Kunden haben beim Neuen Daily die Auswahl zwischen einem 2,3 und einem 3,0 Liter Motor, zwei Kraftstoffarten (Diesel und CNG) und neun verschiedenen Leistungen von 106 bis 205 PS. Die Motoren sind als Euro-5b+ -Version erhältlich. Zur elastischen Motorencharakteristik gesellt sich nun ein besonderer Leckerbissen, den man außer beim Daily nur in teuren PKWs der Luxusklasse erleben darf: Mit großer Akzeptanz hat sich das 8-Gang Wandler-Automatikgetriebe von ZF im Reisemobilbereich als Renner etabliert. Grund ist nicht nur der wirklich einzigartige Fahrkomfort, sondern auch die Verschleißfreiheit. Ein Stau am Berg ist für jede herkömmliche Kupplung gerade bei Reisemobilen mit schweren Aufbauten und großer Beladung zum Reisestart eine harte Prüfung. Nicht mit dem Hi-Matic Getriebe im Neuen Daily: Das seidenweiche Anfahren ohne Verschleiß und das im Millisekundenbereich kaum wahrnehmbare Wechseln der Gangstufen sind ein Genuß der Sonderklasse. 

 

Eurocargo

Neben dem Daily ist der Eurocargo das Modell des Hauses Iveco, das sich ebenfalls großer Beliebtheit auf dem Reisemobilmarkt erfreut. Auf dem Caravan Salon feiert der Leisetreter in der Szene sein Deutschland-Debut im komplett neuen Outfit – innen und außen - und mit vielen Neuerungen technischer wie sicherheitsrelevanter Art. Sei es der Spurhalte-Assistent, ein Abstandsregeltempomat oder neue Motorenkennlinien mit noch sparsamerer und fülligerer Charakteristik, der Neue Eurocargo ist in jeder Hinsicht up to date.

Von Anfang an stand der Eurocargo, ein europäischer Bestseller, mit Vollluftfederung zur Verfügung. Diese Werkslösung hat sich bei Reisemobilen als Favorit herauskristallisiert, weil eine Luftfederung als Komfortplus empfunden wird. Bei den hohen Aufbauten und Schwerpunkten ist die wankstabilisierende Wirkung dieser Federungsart ein weiterer Pluspunkt. 

Die Motoren sind auf Sparsamkeit und sinnvolle Kraftentfaltung hin optimiert. Das Leichtgewicht ist der bis zu 207 PS starke Motor mit 4,5 l Hubraum und 750 Nm. Danach beginnen ab 217 PS die vom Reisemobilisten hoch geschätzten 6-Zylindermotoren.  Dabei handelt es sich bis 280 PS um ein Alleinstellungsmerkmal des Eurocargo, alle anderen Hersteller treten noch mit 4 Zylindern an. 6 Zylinder werden subjektiv  als wesentlich angenehmer empfunden. Die schnellere und damit als sonor gleichmäßig wahrgenommene Zündfolge stellt das Motorgeräusch als Grundrauschen in den Hintergrund. Durch die EuroTronic, eine automatisierte Schaltung mit 6 Gängen (12 Gänge ab 15 Tonnen) wird ein ermüdungsfreies Reisen zur Selbstverständlichkeit. Sie basiert im Gegensatz zur PKW Automatik auf einem Zahnradgetriebe. Ein Unterschied im Wirkungsgrad zu einem ungeschlagen effizienten Schaltgetriebe besteht daher nicht. Sämtliche Schaltvorgänge werden automatisch ausgeführt, ein Kupplungspedal ist daher nicht vorgesehen. Für das Rangieren auf dem Campingplatz oder andere Feinarbeit steht ein kupplungsschonender „slow mode“ zur Verfügung. Prinzipiell folgen alle Reisemobile mit dem automatisierten Getriebe einer speziell für diese Belange programmierten Schaltstrategie.

 

Service

Als internationaler Hersteller bietet Iveco europaweit ein dichtes Servicenetz und eine ausgefeilte Ersatzteillogistik. Ein bewährter 24 Stunden Notdienst hilft bei der Vermittlung. 

Neben der Netzdichte ist vor allen Dingen eine schnelle Diagnose - auch unterwegs - eine Grundforderung. Der hohe Ausstattungsgrad mit sensorbasierten Diagnosesystemen und Telediagnose (in Deutschland 100 %) sorgt für eine schnelle und sichere Analyse im Schadensfall.  Das gilt tendenziell auch für Wettbewerbsprodukte, weil die meisten Iveco Werkstätten auch mit dem Multibrand-Tester von AVL arbeiten. Für Wohnmobilkunden bieten fast 100 Werkstätten in Deutschland einen Quickservice bei Verschleißreparaturen bis zur Gasprüfung.​