Pressemitteilungen

20 Tonnen für das Wohlbefinden

 

Bevordas weltweit größte Passagierflugzeug, die Airbus A380, für dieDeutsche Lufthansa auf die nächste Reise geht, müssen Essen undGetränke für maximal 526 Passagiere an Bord gebracht werden, unddas innerhalb von 50 Minuten. Dafür setzt die Catering-Tocher derLufthansa pro Flug fünf spezielle Cateringfahrzeuge, Hochlader mitunterschiedlichen Übergabehöhen, auf der Basis vonIveco-Fahrgestellen des Typs Eurocargo ein.


SeitEnde August sind drei A380 bei der Lufthansa im Einsatz. Der neueRiesenvogel stellt in jeder Hinsicht bisher nicht gekannteAnforderungen. So ist beispielsweise der Platzbedarf für dasAbstellen des Flugzeugs mit 80 x 80 Metern größer als der fürjedes andere Passagierflugzeug. Und weil auf Flughäfen Platz extremteuer ist, werden die „Parkboxen“ möglichst nah beieinandereingerichtet. Für den Caterer bedeutet das: Er braucht wendigeFahrzeuge, die trotzdem genug Ladung aufnehmen, transportieren undübergeben können müssen.


Insgesamtfünf Catering-Fahrzeuge bedienen die A380: drei das bei derLufthansa durchgehend als Economy-Klasse ausgelegte (mittlere)Hauptdeck für 420 Passagiere und zwei das Oberdeck mit acht Sitzenin der First und 98 Plätzen in der Business Class. (Im Unterdeckbefinden sich Fracht- und Gepäckräume sowie Schlafräume für dieBesatzung.) Die „Ladetüren“ für das Hauptdeck liegen in 4,44 m Höhe und damit in einem Bereich, den die Catering-Fahrzeuge auch beianderen Flugzeugen abdecken. Für die Bestückung des Oberdecksmüssen die Catering-Fahrzeuge in 8,20 m Höhe andocken. Das gibt esbei keinem anderen Flugzeug.


LSGSky Chefs setzt für das Catering in Deutschland überwiegend aufFahrgestelle von Iveco. Von den 170 Catering-Fahrzeugen in Frankfurtkommen – wie in Deutschland insgesamt – rund 70 % von diesemHersteller. Abgesehen von der seit Jahrzehnten bestehenden gutenZusammenarbeit spielt auch die Zuverlässigkeit der Modelle deseuropäischen Nutzfahrzeugs-Konzerns eine große Rolle. Die ältestenIveco Catering-Fahrzeuge, die in Frankfurt heute noch im Einsatzsind, wurden bereits 1985 angeschafft! Seit Anfang der 1990-er Jahreist der Iveco Eurocargo die Basis für die meisten Cateringfahrzeugeder LSG Sky Chefs-Niederlassungen in Europa.


Diejüngste Bestellung umfasste 17 Fahrgestelle Eurocargo 160 E 25 /Pmit zusätzlicher gelenkter Nachlaufachse. Das „P“ steht fürluftgefederte Hinterachse(n). Mit der Nachlaufachse beträgt diezulässige Gesamtmasse des Fahrgestells 22.000 kg. Alle dieseFahrzeuge werden an der A380 für die Belieferung des

 

Oberdeckseingesetzt – und das ist auch der Grund für die Gewichtserhöhungum sechs Tonnen. Denn: Jedes Catering-Fahrzeug, das LSG Sky Chefs fürdie A380 einsetzt, kann bis zu vier Tonnen Lebensmittel und Getränketransportieren. Weiteres Gewicht bringen die Hubvorrichtung und derCatering-Koffer auf das Fahrgestell. Für die Übergabe in 8,20 mHöhe sind eine größere Hubschere, stärkere Abstützungen und mehrHydraulikflüssigkeit erforderlich, als bei den Fahrzeugen für„normale“ Höhen. Bei Letzteren reichen die serienmäßigen16.000 kg zulässige Gesamtmasse der Zweiachser aus. Die großeWendigkeit des Eurocargo mit der Nachlaufachse führte dazu, dass erden Vorzug vor größeren Lkw-Modellen bekam.


Wiealle jüngeren Eurocargo von LSG Sky Chefs werden die neuen Fahrzeugevon 185 kW (251 PS) starken Sechszylinder-Dieselmotoren(Euro 5 / EEV) angetrieben. Automatisierte Sechsgang-GetriebeEurotronic 6AS800 mit Kriechgang und spezieller Getriebesteuerungerleichtern den Fahrern das Manövrieren und Andocken an denFlugzeugen.


Vonden 17 bestellten Eurocargo Dreiachsern sind acht – mitCatering-Aufbauten des nordirischen Herstellers Mallaghan – bereitsim Einsatz.