IVECO S-WAY 570 im Sägewerk-Streit-Design

Pressemitteilungen

IVECO S-WAY 570 – ganz schön viel Holz

Für die Karl Streit GmbH & Co. KG ist es bereits der dritte Iveco Showtruck. Ein seit 2015 im Einsatz befindlicher IVECO Stralis wird nun durch seinen Nachfolger, den IVECO S-WAY ausgetauscht. Ganz schön viel Holz ist dabei nicht nur mit dem 570 PS starken Cursor 13 Motor unter dem Fahrerhaus, sondern auch auf dem Airbrush darauf zu sehen. Mit diesem schönen Arbeitsgerät transportiert das Sägewerk Streit Schnittholz aus dem heimischen Schwarzwald ins Nachbarland Frankreich. Das Motiv auf dem neuen IVECO S-WAY 570 repräsentiert dabei, was dem Unternehmen schon seit seiner Gründung im Jahr 1865 wichtig ist: die Verbundenheit zur Heimat und zum Qualitätsprodukt Holz.

Ulm, 15.04.2021

Das Sägewerk Streit mit Sitz in Hausach setzt seit jeher auf moderne Maschinen und neueste Technik. So auch bei ihrem Fuhrpark. Als treuer und langjähriger IVECO Kunde war es somit für Streit von vornherein klar, dass der nächste Schwerlast-Lkw der neue IVECO S-WAY wird. Und wie auch schon der bisherige IVECO Stralis bekam der neue IVECO S-WAY wieder ein schönes Airbrush-Schwarzwald-Motiv aus dem Atelier von Lothar Bohn in Zusammenarbeit mit Damir Simovic, dem Geschäftsführer der DS Lackiertechnik GmbH. Den Zusammenbau und die weitere Veredelung des neuen Showtrucks übernahm der IVECO Partner Franz Wroblewski GmbH & Co. KG.

Die Ausgangsbasis des Sägewerk-Streit-Showtrucks bildet ein serienmäßiger IVECO S-WAY AS440S57T/FP in der 4 x 2-Variante mit einem technisch zulässigen Gesamtgewicht von 44 Tonnen, mit 570 PS Motorleistung, einer Vollluftfederung und einem Active-Space-Fahrerhaus. Diese um den Fahrer entwickelte Kabine bietet eine großzügige, gut ausgestattete Umgebung mit einer komfortablen Stehhöhe von 2,15 Metern. Der Fahrer des neuen Showtrucks kann sich also auf viel Bewegungsfreiheit, geräumige und gut organisierte Stauräume, einen bequemen Schlafbereich, viele USB-Anschlüsse und vieles mehr freuen. Alle heute gängigen Sicherheitsassistenzsysteme unterstützen den Fahrer zudem im Straßenverkehr.

Schwarzwaldidylle, wohin das Auge blickt
Außen begeistert der Sägewerk-Streit-Showtruck mit einem aufwendigen Airbrush-Schwarzwald-Motiv. Neben einer alten Sägemühle samt Mühlbach und Rundholz zieren die Fahrerkabine ein Schwarzwälder Bollenhut und die Freundschaftsflaggen Deutschland und Frankreich. Das Airbrush-Motiv auf dem Fahrerhaus, dem Frontgrill, dem Seitenspiegel und der Seitenverkleidung verschmilzt zu einem Gesamtkunstwerk. Das Erscheinungsbild komplettiert der dezente Streit-Sägewerk-Schriftzug an der oberen Kante der Kabine.

Größtmöglicher Wohnkomfort dank Individualausstattung
Auch im Inneren zeigt sich der Showtruck von seiner besten Seite. Neben einer vollautomatischen Klimaanlage inklusive Standklima und Standheizung sorgen auch die Hi-Komfort-Sitze aus Leder mit Lendenwirbelstütze und einer dreistufigen Kühl- und Heizfunktion für die perfekte Wohlfühltemperatur im Fahrerhaus. Der Beifahrersitz ist zudem drehbar. Ein Multifunktionslederlenkrad, ein Sonnenrollo an den Seitenscheiben, ein Infotainmentsystem, große Gepäckfächer, ein gemütliches Bett, ein schwenkbarer LCD-Fernseher und ein im Staufach verbautes Mikrowellengerät tragen zu einem größtmöglichen Wohlbefinden bei.

Zur weiteren Individualausstattung zählen ein in der Seitenverkleidung integrierter Abbiegeassistent, Vorbereitungen für Nebenantriebe und ein Telematiksystem, ein vergrößerter Auftritt hinter dem Fahrerhaus, ein Reifendrucküberwachungssystem, ein automatisches Schneekettensystem, Lampenbügel mit vier Fernscheinwerfern und vieles mehr.

Klaus Henne, Geschäftsführender Gesellschafter der Karl Streit GmbH & Co. KG, zu seiner Entscheidung, auf den neuen IVECO S-WAY zu setzen: „Die IVECOs waren und sind für uns schon immer absolut zuverlässige ‚Arbeitstiere'. Gerade der Transport von Holz ist nicht einfach, da das Gewicht wegen des Feuchtigkeitsgehalts des Holzes immer variieren kann. IVECO bietet mit seinen zuverlässigen Motoren und seiner Stabilität der Lkw konstant eine sehr gute wirtschaftliche Lösung. Das Haupteinsatzgebiet für unser Fahrzeug ist Frankreich, dort gibt es alle Streckenprofile bis zu den höchsten Bergen in den Alpen. Unser Fahrer Peter Linke ist somit jede Woche mit dem Lkw auf der Tour de France, und der IVECO hat ihn noch nie im Stich gelassen. Genau das beruhigt mich als Arbeitgeber. Mit dem neuen IVECO S-WAY hat Peter Linke jetzt wieder ein innen wie außen perfekt gelungenes Fahrzeug, mit dem die Arbeit auch Spaß macht. Neben dem Fahrzeug zählt für mich auch der kompetente und zuverlässige Service durch den IVECO Händler Wroblewski in Offenburg. Unnötige Standzeiten oder schlecht geplante Werkstattaufenthalte gibt es dort nicht."