Christian Lindner zu Gast bei IVECO

Pressemitteilungen

Bundesvorsitzender der Freien Demokraten Christian Lindner zu Gast bei IVECO

Christian Lindner, Bundestagsabgeordneter und Bundesvorsitzender der Freien Demokraten sowie Vorsitzender der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag, besuchte zusammen mit einer Delegation, bestehend aus Oliver Luksic, Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Verkehr und digitale Infrastruktur der FDP-Fraktion, und weiteren FDP-Politikern die Iveco Magirus AG in Ulm. Gerrit Marx, Präsident für Nutz- und Spezialfahrzeuge bei CNH Industrial informierte die FDP-Delegation über die Fortschritte des Ulmer Standorts für Entwicklung und Produktion des batterieelektrischen und brennstoffzellenbetrieben Nikola TRE sowie über Bio-LNG/CNG als aktuell einzig sinnvollen Kraftstoff für einen nahezu emissionsfreien Güterfernverkehr.

Ulm, 11.03.2021

Unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygiene- und Abstandsvorschriften standen der Delegation neben Gerrit Marx auch Christian Sulser, Vertriebs- und Marketingvorstand der Iveco Magirus AG, Diego Borghese, Geschäftsführer der Nikola Iveco Europe GmbH, sowie Marc Diening, Geschäftsführer der Magirus GmbH, Rede und Antwort.

Besonders interessiert zeigten sich die FDP-Politiker beim Thema sofort verfügbare Alternativen zum Diesel. Vor allem, dass das über die EEN-Richtlinie verfolgte Ziel der Treibhausgasreduktion von 20.000 Tonnen CO2-Äquivalenten im Jahr 2020 mit über 36.500 Tonnen CO2-Äquivalenten deutlich übererfüllt wurde. 99 Prozent der über die EEN-Richtlinie geförderten Lkw hatten einen CNG/LNG-Antrieb. Als Marktführer von gasbetriebenen Sattelzugmaschinen leistete IVECO somit einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz. Dabei ist das künftige Potenzial durch den Einsatz von Bio-CNG/LNG noch gar nicht berücksichtigt. Christian Lindner und Oliver Luksic waren sich einig, dass in den nächsten Jahren die nahezu CO2-neutrale Technologie mit Bio-CNG/LNG bei schweren Nutzfahrzeugen neben den emissionsfreien elektrischen Antrieben mit Batterien und Wasserstoff noch lange eine Daseinsberechtigung hat.

Natürlich machte sich die FDP-Delegation zudem ein eigens Bild vom Fortschritt der neuen Produktionshalle für den Nikola TRE sowie von der zweiten Generation von Prototypen, die sich aktuell im Aufbau befindet. Auch hier zeigten sich die FDP-Politiker begeistert, da IVECO künftig mit Batterie- und Brennstoffzellenantrieben auf weitere alternative Antriebstechnologien setzt, die zur Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs beitragen.

Christian Lindner und Oliver Luksic waren sich einig: „Wir machen uns für Technologieoffenheit stark, damit wir CO2 einsparen können, ohne mit Verboten und Verzicht zu kommen. Wir sollten auch auf Zukunftskraftstoffe setzen. Alle Antriebsarten, die den CO2-Ausstoß reduzieren können, sollten eine faire Chance erhalten."