Motoren mit Euro 4 oder Euro 5 / EEV

Was die Klassifizierung nach den europäischen Standards der Abgasemissionen betrifft, gibt es künftig eine Aufteilung in Fahrzeuge „Light Duty“ und „Heavy Duty“. Wobei die Fahrzeuge mit "Light Duty" mit einem maximalen Gewicht bis 3,5 Tonnen und die nach „Heavy Duty" mit höherem Gewicht definiert wurden. Diese neue Norm erlaubt den Fahrzeugen mit einem Bezugsgewicht (Leergewicht des Fahrzeuges ohne Fahrer, 75 kg, und zusätzliches Gewicht von 100 kg) bis 2610 kg (auf 2840 kg auf Anfrage des Herstellers erweiterbar), als "Light Duty" zugelassen zu werden. Die Fahrzeuge jedoch, die ein Bezugsgewicht von mehr als 2610 kg besitzen (das unter bestimmten Bedingungen auf 2380 kg reduziert werden kann), sind als "Heavy Duty" anzusehen. Nach dieser Aufteilung müssen die Light Duty Fahrzeuge dem Standard Euro 4 entsprechen, während die Heavy Duty Fahrzeuge der Euro 5-Norm, die ab nächsten Oktober in Kraft tritt, unterliegen.

Die Motorenvielfalt von FPT (Fiat Powertrain Technologies) garantiert immer die richtige Lösung ausgezeichnete Leistung. Zudem hat Iveco mit einem noch größeren Angebot von Motorversionen geantwortet und bietet den Kunden viele weitere Auswahlmöglichkeiten. Zusätzlich zu den schon verfügbaren Motorversionen mit 96 PS, 116 PS und 136 PS wurde der 2,3- Liter-Motor weiterentwickelt und bietet nun zudem Leistungen von 106 PS und 126 PS. Mit außergewöhnlich hohen Drehmomenten von 270 Nm bzw. 290 Nm. Daneben bietet der 3,0- Liter-Motor mit Leistungen von 146 PS und 176 PS eine gewohnte Souveränität.

Alle oben genannten Triebwerke wurden nach „Light Duty“ zugelassen und erfüllen die Euro 4 Norm mit der AGR-Technologie (Abgasrückführung). Für den schweren Bereich werden die beiden neuesten Versionen des 3,0- Liter-Motors mit 170 PS und 140 PS nach „Heavy Duty“ zugelassen und entsprechen den strengen EEV-Vorschriften. Dies bezeugt das Engagement von Iveco in Bezug auf Umweltschutz und bietet den Profis die Möglichkeit einer nachhaltigen Transportlogik.

Dies wird in erster Linie durch einen zweistufigen Turbolader zusammen mit AGR und einem Diesel-Partikelfilter (DPF) erreicht. Dessen Regenerierung erfolgt im Bedarfsfall automatisch über eine besondere Motorsteuerung.

Die Motorenpalette umfasst auch eine Erdgas (CNG) Variante, die nach „Heavy Duty“ zugelassen wird und natürlich den EEV-Anforderungen entspricht. Der ECODAILY Natural Power ist mit dem absolut ökologischem Bifuel Triebwerk mit 136 PS ausgestattet. Einem Diesel-Basismotor, der für den Erdgasbetrieb optimiert wurde und auch ggf. mit Benzin betrieben werden kann. Dazu ist das Fahrzeug mit einem kleinen Benzintank ausgestattet, auf den im Notfall automatisch umgeschaltet wird. Die erprobte Technologie der CNG-Motoren, die nach dem Prinzip der stöchiometrischen Verbrennung und daher mit Drei-Wege-Katalysator arbeitet, hat sich aus der aktuellen Version weiterentwickelt und garantiert wirklich niedrige Abgaswerte. Sie entsprechen im Prinzip denjenigen, die in der Zukunft von der Euro 6-Norm verlangt werden.

Die Situation der aktuellen Zulassungsvorschriften findet sich im nachstehenden Schema: