Die All Blacks

All Blacks ist die Rugby-Nationalmannschaft Neuseelands, die vor einem Jahrhundert gegründet wurde. Nach der Legende entstand der Name All Blacks durch einen Druckfehler in einer Londoner Tageszeitung von 1905 während der ersten Europatour des neuseeländischen Nationalteams. Eigentlich wollte der Journalist schreiben, das Team spiele so wacker, als seien die Spieler „all backs“, will heißen, als seien nur Angreifer auf dem Feld. Denn weil beim Rugby der Ball nur nach hinten gepasst oder geworfen werden darf, sind die „backs“ die eigentlichen Angreifer. Die Redakteure vermuteten einen Schreibfehler und änderten „backs“ in „blacks“, weil die Neuseeländer wie heute noch schwarze Spielkleidung mit einem silbernen Farnblatt links auf dem Hemd trugen.

Einzige Ausnahme von der schwarzen Spielkleidung mit dem Farnblatt ist ein zusätzlich auf das Trikot gestickter Mohn. Dieses Trikot wird seit 2000 bei Spielen gegen Frankreich getragen, um an die auf alliierter Seite in Frankreich gefallenen neuseeländischen Soldaten im ersten Weltkrieg zu erinnern.

In dem Jahrhundert ihres Bestehens haben die All Blacks über 400 Partien gegen andere Nationalmannschaften gespielt und mehr als 300 davon gewonnen. Mit einer Siegquote von 75 % – dem absoluten Rekord in der Geschichte des Rugby – sind die All Blacks die erfolgreichste Nationalmannschaft aller Zeiten.

Die All Blacks lassen vor jedem Länderspiel einen Mythos aufleben, indem sie den „Haka“, einen traditionelle Maori-Tanz, aufführen. Dieses Ritual wurde 1888 von den New Zealand Natives, einem Team Eingeborener, vor den englischen Kolonialherren erstmals aufgeführt und ist bis heute Tradition der All Blacks geblieben. Die All Blacks tanzen einen Haka, der „Ka Matè“ genannt wird, aber zu besonderen Gelegenheiten ist es auch der „Kapa o Pango“, um die polinesisch geprägte multikulturelle Zusammensetzung des Teams hervorzuheben.

Der Bekanntheitsgrad der All Blacks geht weit über die Welt des Rugby hinaus, wie eine weltweite Erhebung 2006 ergab. Unter allen Mannschaften, darunter Formel-1-Teams (Ferrari landete auf Platz zwei) und Fußballmannschaften (Juventus Turin auf Platz sieben) liegen sie auf Platz fünf.

Die Sympathie und die Aufmerksamkeit, die die All Blacks genießen, sind schwerlich allein auf die absoluten Erfolge zurückzuführen. Was überall auf der Welt vom Publikum gesehen wird, sind die Einfachheit und der Purismus ihrer Werte, die konsequent auf dem Sportplatz gelebt werden: Loyalität, die Verpflichtung zum Einhalten von Versprechen, Teamgeist, Verantwortung für das Resultat, Bescheidenheit. Und das ist die wahre Kraft der All Blacks.