Der neue Eurocargo in Kürze

Der Eurocargo gehört zu den Nutzfahrzeugen der mittleren Leistungsklasse von 6 bis 19 Tonnen und wird sowohl für kommunale Dienstleistungen, von Versorgungsunternehmen, im Verteilerverkehr und für Warentransporte im Allgemeinen eingesetzt.

Ein zuverlässiges Fahrzeug mit einer langen Erfolgsgeschichte. 1991 kam der Eurocargo, von Iveco entworfen und entwickelt, als erstes Fahrzeug seiner Klasse auf den Markt und gewann seither viele internationale Auszeichnungen, angefangen mit dem begehrten ‘International Truck of the Year’ im Jahr 1992. Iveco hat seit seiner Markteinführung 1991 bis heute über 430.000 Fahrzeuge hergestellt, ein Beweis für die Beliebtheit des Eurocargo, der stets den ersten oder zweiten Platz der meist verkauften Fahrzeuge seiner Leistungsklasse erzielte.

Der Einbau des Tector-Motors im Jahr 2000 und die Neugestaltung des Fahrerhauses 2003 haben die führende Stellung des Eurocargo als bevorzugten LKW seiner Leistungsklasse weiter gefestigt.

Jetzt bringt Iveco den neuen Eurocargo auf den Markt, der an Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität kaum noch zu überbieten und damit bereit ist, sich neuen Herausforderungen zu stellen und den Bedürfnissen der Kunden auf noch bessere und umfassendere Weise gerecht zu werden.

Der Eurocargo, der sich schon immer durch seine Vielseitigkeit auszeichnete, bietet jetzt zahlreiche Modelle mit noch mehr Varianten und neuer sowohl standardmäßiger als auch optionaler Ausstattung. Der Kunde hat die Möglichkeit, das Fahrzeug seinem Einsatz entsprechend zu konfigurieren, egal ob im städtischen Verteilerverkehr, in der Bauwirtschaft, beim Warentransport oder bei kommunalen Dienstleistungen.

Form und Funktionalität des neuen Eurocargo wurden erneuert. Angefangen mit dem Fahrerhaus, dessen Außen- als auch Innenausstattung rundum erneuert wurden und nur das Beste in Sachen Komfort und Ergonomie für Fahrer und Beifahrer bieten. Die Lebensqualität an Bord wurde weiter verbessert und ein Beitrag zu mehr Sicherheit auf der Straße geleistet, ohne den Fahrer unnötigem Stress durch unbequeme Sitzposition oder Lärm auszusetzen.

Kühlergrill und Front, ebenfalls beide neu, orientieren sich am neuen “Family Feeling”. Der Betreiber hat jetzt mehr Platz, das Fahrzeug mit den Beschriftungen des eigenen Fuhrparks nach persönlichen Vorstellungen zu gestalten. Die vorderen Stoßfänger mit integrierten Leuchteinheiten sowie die Staufächer an beiden Seiten des Fernfahrerhauses sind ebenfalls neu.

Das Fahrerhaus ist sofort in den „klassischen“ Varianten des Eurocargo erhältlich: Das kurze Fahrerhaus MLC, das lange Fahrerhaus MLL und die Doppelkabine MLD. Die flexiblen Einsatzmöglichkeiten des Eurocargo sind eine Garantie, dass sich der Erfolg der Vorgängermodelle wiederholen wird.

Auch der Fahrzeuginnenraum wurde verbessert, die Kabine bietet einen ebenen Durchstieg. Das kompakte, gleichmäßige und einfarbige Armaturenbrett „aus einem Guß“ ist ergonomisch und alles ist bequem erreichbar. Die Instrumentenausrüstung wurde erweitert und funktionaler gestaltet.

Die am häufigsten betätigten Schalter wurden besser platziert, auch die Feststellbremse auf der Mittelkonsole. Die beiden Lenkstockhebel sind bequem noch logischer und griffiger.

Die neuen ergonomischen Sitze mit Bezügen aus Baumwolle und Mikrofaser, die neue Türverkleidung mit Armlehnen und elektrisch steuerbaren Spiegeln und Scheiben erhöhen den bis ins Detail durchdachten Komfort und schaffen einen idealen Arbeitsplatz.

 

Mehr lesen