​DEUTSCHLAND GIBT GAS!

Am 27.02.2018 hat das Bundesverwaltungsgericht die Rechtmäßigkeit von Fahrverboten in Städten und Gemeinden entschieden. Mit einer breiten Palette umweltfreundlicher Fahrzeuge bietet IVECO eine Lösung.

Als Folge der Entscheidung vom 27.02.2018 müssen Fahrverbote in NOx- und Feinstaub-Brennpunkten wie Stuttgart und Düsseldorf schnellstmöglich umgesetzt werden. Gewerblich genutzten Fahrzeugen kommt bei der Aufgabe, Stickoxide, Feinstaub und auch Lärmbelastung in unseren Städten zu reduzieren, eine erhebliche Schlüsselrolle zu. Wie lässt sich diese am besten meistern?


IVECO hat frühzeitig begonnen, eine breite Palette umweltfreundlicher Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie Elektro und Methan für den Güter- und Personentransport zu entwickeln. Damit ist IVECO ein echter Gewinner in Sachen Nachhaltigkeit. So kann die Daily Blue Power-Reihe mit einer bis zu 95-prozentigen Reduktion von CO2-Emissionen gegenüber Dieselantrieben punkten und wurde zum International Van of the Year 2018 gekürt. Auch den Eurocargo sowie den Stralis gibt es in der umweltfreundlichen CNG-Version – mit mehr Laderaum. Ein gut ausgebautes CNG-Tankstellennetz sorgt für die flächendeckende Gas-Versorgung. Der Stralis LNG wurde explizit für lange Strecken entwickelt ­– eine Tankfüllung reicht für eine Reichweite von bis zu 1.500 km. So lässt sich mit gutem Gewissen fahren – ein Erdgasfahrzeug erzeugt mindestens 60 Prozent weniger schädliche Stickoxide als ein Dieselfahrzeug modernster Bauart. 

Mit seinen Produkten schafft IVECO die Voraussetzung für Kommunen, örtliche Behörden und Unternehmen, einen Beitrag zu einer saubereren Luft, einer geringeren Lärmbelastung und insgesamt „gesünderen“ Städten zu leisten. Europaweit fahren bereits über 20.000 IVECO-Fahrzeuge mit Methan. Zu den glücklichen Kunden gehören heute schon unter anderem Meyer Logistik, Obermann Transporte und die Spedition Altmann, die bereits gasangetriebene Fahrzeuge in ihrem Fuhrpark haben. In Deutschland ist Ludwig Meyer Logistik mit 20 Einheiten von Anfang an dabei und damit Innovationsführer. Für die Firma Auto-Obermann war die Anschaffung eines CNG-Stralis ebenfalls eine gute Entscheidung. Neben einer unbegrenzten Mobilität in Innenstädten konnten auch neue Kunden gewonnen werden, weil sich die positive Umwelt-Charakteristik des Lkw perfekt mit den Anforderungen von Baumaschinenverleihern und Bauunternehmen verbinden lässt.

Wie genau sich die Fahrverbote innerhalb deutscher Innenstädte auswirken und welche Chancen sich daraus für Kommunen ergeben, erfahren Sie in den nächsten Wochen in unserem Blog. Lassen Sie uns gemeinsam Gas geben!