Aus alt mach neu: Mit Abfall Energie gewinnen und die Umwelt schonen​

Mit den Erdgas-Fahrzeugen von IVECO lässt sich eine Wertschöpfungskette erzeugen, die sich positiv auf Umwelt, Land- und die Abfallwirtschaft auswirkt.​​

Speisen Sie Ihr Erdgas-Fahrzeug mit Biomethan, tun Sie nicht nur Gutes für die Umwelt, sondern auch für die Wirtschaft. Denn Bio-Methan wird neuerdings immer häufiger aus Abfällen produziert, die ohnehin entsorgt werden müssen. Mit Hilfe dieses Methans lässt sich dann der Lebensmittel-, Abfall- und Biodünger-Transport bewältigen. Dieses Verfahren schafft einerseits Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und zum anderen Arbeitsplätze im Landwirtschaftsbereich sowie einen höheren Umsatz für Landwirte.


Ein sich selbst erhaltender Kreislauf

Herkömmliche Biogas-Anlagen verwenden meist riesige Mengen an Energiepflanzen wie Mais. Das führt dazu, dass immer mehr Fläche, die eigentlich zur Nahrungsmittelproduktion verwendet werden könnte, der Energieproduktion zum Opfer fällt. Bei der Umwandlung von Abfall in Biomethan werden nur Ressourcen verwendet, die ohnehin entsorgt werden müssen. Mit den Abfallprodukten der Methan-Herstellung können dann wiederum Felder gedüngt werden – ein sich selbst erhaltender Kreislauf. 


Win-Win für Wirtschaft und Umwelt

Ein weiterer Vorteil für die Umwelt: Biomethan kann lokal produziert und damit die CO2-Emission, die sich normalerweise aus dem Transport von Energie ergeben würde, reduziert werden. Die lokale Produktion tut auch den Städten und Ländern gut: Denn die Abfall-Entsorgung stellt nach wie vor ein großes Problem dar. So sind die Länder dazu verpflichtet, die Deponierung des biologisch abbaubaren Teils der Abfälle stark zu reduzieren. Dazu kommen noch strenge Auflagen zur erneuerbaren Energien. Das Konzept „Abfall zu Energie“ bietet also eine Win-Win-Situation für Wirtschaft und Umwelt, da die Biomethan-Herstellung und Netzeinspeisung in das Erdgasnetz hilft, erneuerbare Energie effizient zu nutzen und die Abfall-Entsorgungskosten zu senken. ​