Pressemitteilungen

LNG als Zukunftstechnologie im Straßengüterverkehr Mit dem Neuen Iveco Stralis NP fernverkehrstaugliche Reichweite bis 1.500 km

​Am 18. November 2016 ermöglichte die Iveco Austria gemeinsam mit der RAG in der neuen Iveco Filiale in Hörsching/OÖ interessierten Unternehmern einen Blick in die Zukunft des Straßengüterverkehrs. Das Zauberwort heißt LNG (Liquefied Natural Gas), auf Deutsch verflüssigtes Erdgas.

Gefahrlos und geruchslos verbindet dieser Kraftstoff alle Vorteile, die sich aus dem Bemühen für Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit ergeben. Kein Feinstaub, keine Stickoxide und deutliche Motorgeräusch-Reduktion stehen auf der Habenseite hinsichtlich Umweltschutz. Auch die CO2 Bilanz wird durch die Beimengung von Biogas deutlich verbessert.

„Iveco setzt sich zum Ziel, unseren Kunden die jeweils umweltfreundlichste und kostengünstigste Motortechnologie zur Verfügung zu stellen. LNG ist die richtige Antwort auf die Forderung, den internationalen Fernverkehr deutlich umweltfreundlicher zu gestalten“, ist Mag. Karl-Martin Studener, Iveco Business Director Austria & CEE überzeugt.

Perfekte Symbiose von Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit

Bezüglich Wirtschaftlichkeit steht zunächst der deutlich geringere Kraftstoffpreis für Erdgas als wichtigster Kostenfaktor im Vordergrund. Der Neue Iveco Stralis NP (Natural Power) braucht zudem keinen Partikelfilter, keinen Katalysator, keine Zutankung von Ad Blue und kein serviceintensives EGR-Abgasrückführungssystem. 

Generaldirektor DI Markus Mitteregger (RAG) ist sich sicher,  „dass Gas der Energieträger der Zukunft ist und insbesondere als Kraftstoff für den Schwerverkehr seine Vorteile ausspielen kann. Gas ist weltweit in großen Mengen vorhanden, es ist emissionsarm, preisgünstig und kann problemlos erneuerbar hergestellt werden. Als viertgrößter Betreiber von Gasspeichern in Europa können wir als RAG die verlässliche Versorgung mit Gas gewährleisten und beschäftigen uns auch intensiv durch Forschung mit der Herstellung von Gas aus erneuerbaren Energien.“

Der Neue Stralis NP  ist der erste speziell für den Fernverkehr ausgelegte Gas-Lkw. Der neue Motor liefert mit 400 PS die gleiche Leistung wie sein Diesel-Äquivalent. Das automatisierte 12-Gang-Getriebe von ZF sorgt für eine deutliche Erhöhung der Lebensdauer, reduziert die Kosten und verbessert den Fahrkomfort. Das Hi-Way Fahrerhaus bietet eine funktionale Umgebung mit allen Annehmlichkeiten, die man für einen Langstrecken-Einsatz benötigt.

„Der Iveco Stralis NP (Natural Power) fährt mit verflüssigtem Erdgas (LNG – Liquified Natural Gas), eine saubere und gefahrlose Technologie, die mit null Partikelausstoss und deutlich leiseren Motorgeräuschen einen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz leistet,“ bestätigt Friedrich Lesche, Iveco Produkt Marketing. „Zudem sorgen ein geringerer Kraftstoffverbrauch, niedrige Kosten für den Kraftstoff Erdgas sowie garantiert niedrige Servicekosten für eine bessere Kostenbilanz als ein Lkw mit Dieselmotor. Und die Reichweite ist mit etwa 1.500 Kilometern absolut fernverkehrstauglich.“