Pressemitteilungen

Kiellegung für neues Polizeiboot Fiat Power Train (FPT) Industrial liefert dazu die Motoren

Innenministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner nahm kürzlich die Kiellegung für ein neues Polizeiboot für die Fachinspektion Handelskai/See- und Stromdienst vor. 

Im Rahmen eines kleinen Festaktes in der Österreichischen Schiffswerften AG (ÖSWAG) in Linz betonte die Ministerin die Bedeutung dieser Polizeieinheit für die Donau als internationale Wasserstraße für den Personen- und Güterverkehr.

Das neue Polizeiboot dient den 40 Polizisten/innen des See- und Stromdienstes als eine fahrende Polizeiinspektion, die ganzjahrestauglich ein breites schifffahrtsrechtliches Aufgabenspektrum auf der Donau zu erfüllen hat. Das Einsatzgebiet des Bootes reicht von Mannswörth über das Gemeindegebiet Wien, Greifenstein, Tulln, Zwentendorf bis zur Schleuse in Altenwörth. Dienstbeginn des neuen Polizeiboots wird der Sommer 2012 sein.

Gebaut wir das Boot wird von der Österreichischen Schiffswerften AG (ÖSWAG) in Linz. Die Firma beschäftigt in den beiden Betrieben - ÖSWAG Werft und ÖSWAG Maschinenbau - ca. 320 Dienstnehmer. Die Werft beschäftigt sich mit dem Bau von Passagier- und Frachtschiffen, Behördenbooten, Baggergeräten, Bootsgaragen, etc. Neben dem Neubau, liegt der Schwerpunkt in der Durchführung von Schiffsreparaturen, Neumotorisierungen und technischem Service der Donauflotte.

Angetrieben wird das neue 15 Meter lange Polizeiboot von zwei 6-Zylinder-Motoren von FPT Industrial mit einem Hubraum von je 6,7 Litern und einer Leistung von 2 x 258 kW (350 PS). Diese Motoren mit der Typenbezeichnung N67 ENT M 45 sind die Marineanwendung der Motorenbaureihe NEF, die auch bei Iveco-Fahrzeugen verbaut wird.