Pressemitteilungen

Iveco Austria Ges.m.b.H mit neuer Marketingleitung

Mit 1. September 2010 übernimmt Frau Mag. Hermine Lehr die Leitung der Marketingabteilung für Iveco Austria Ges.m.b.H. Seit Abschluss des Studiums an der Wirtschaftsuniversität Wien unterstützte sie ihren Mann bei der Leitung seines Unternehmens (Autohaus Lehr GmbH in Horn).
Wertvolle Zusatzqualifikationen und Erfahrungen sammelte sie während ihrer Coaching- und Mediationsausbildung sowie bei einem mehrmonatigen USA Arbeitsaufenthalt. Zuletzt war sie im Autohaus Lehr für die Bereiche Marketing und Personal sowie für die Marken Fiat, Alfa Romeo und Lancia zuständig.

Die Tätigkeit bei der Iveco Austria umfasst die Bereiche interne und externe Kommunikation, Veranstaltungsplanung, Brand Marketing, verkaufsunterstützende Maßnahmen und Marktanalysen.

Als Leiterin Marketing bei Iveco Austria rapportiert Frau Lehr in der fachlichen Verantwortung an Carlo Poggi als Gesamtverantwortlichen für Marketing & Product für den Länderverbund Central Europe & Far East, in dem auch die Iveco Austria Ges.m.b.H. eingebunden ist. In der Iveco Austria Ges.m.b.H. berichtet Hermine Lehr an die Geschäftsführer Gianalberto Lupi, Mag. Karl-Martin Studener und Martin Stranzl.

Wien, September 2010

Die Iveco Austria Ges.m.b.H. ist der Importeur für Iveco Nutzfahrzeuge aller Gewichtsklassen für Österreich. 5 eigene Niederlassungen (Wien 23, Wöllersdorf/NÖ, Marchtrenk/OO, Linz und Eugendorf/Sbg.), 14 Vertragshändler und zusätzliche 42 Vertragswerkstätten sorgen flächendeckend für die professionelle und rasche Betreuung der Kunden im Fahrzeugverkauf, im Service und in der Ersatzteilversorgung.
Iveco beschäftigt in Österreich 167 Mitarbeiter und bildet derzeit 44 Lehrlinge in den eigenen Werkstätten und kaufmännischen Berufen aus.

Iveco entwickelt, produziert und vermarktet eine umfassende Palette von leichten, mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen, Baufahrzeugen, Stadt-und Überland-Linienbussen sowie Reisebussen ebenso wie Sonderfahrzeuge für Brandschutz, Offroadeinsätze, Verteidigung und Zivilschutz.

Iveco beschäftigt mehr als 26.000 Mitarbeiter und betreibt 27 Produktionsstätten in 16 Ländern, in denen die in fünf Forschungszentren entwickelten Technologien umgesetzt werden. Außer in Europa ist Iveco in China, Russland, Australien, Argentinien, Brasilien und Südafrika aktiv.
Mehr als 4'600 Servicestützpunkte in über 100 Ländern garantieren technische Unterstützung, wo immer in der Welt ein Iveco-Fahrzeug im Einsatz ist.