Pressemitteilungen

Gleichenfeier beim Service- und Kompetenzzentrum Hörsching

Der Rohbau steht und das Dach ist fertiggestellt: Das Bauvorhaben für das neue CNH Industrial Service- und Kompetenzzentrum Hörsching geht zügig voran. Im Mai 2016 soll der neue Standort fertiggestellt werden. Freitagnachmittag haben sich neben den Mitarbeitern der ausführenden Baufirmen auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft sowie regionale Großkunden zur Gleichenfeier in der Margaritenstraße eingefunden und auf den Wirtschaftsstandort Oberösterreich angestoßen.

„Wir liegen gut im Plan“, freut sich Andreas Klauser, Brand President von Case IH und Steyr sowie CEO Magirus und Aufsichtsratsvorsitzender Iveco Magirus, „mit der Dachgleiche haben wir eine wichtige Etappe in unserem Bauvorhaben geschafft. Jetzt geht es in die Endphase, damit ab nächsten Mai unsere Kunden von dem größten und modernsten Verkaufs- und Servicebetrieb in Österreich für Nutzfahrzeuge, Autobusse, Feuerwehrfahrzeuge und Baumaschinen profitieren können.“ CNH Industrial investiert insgesamt 10 Millionen Euro in das neue Service- und Kompetenzzentrum Hörsching, unter dessen Dach die drei Konzernmarken Iveco, Case Construction Equipment und Magirus Lohr vereint werden. Bauherr der neuen Niederlassung ist Iveco. Der gebürtige Oberösterreicher, Andreas Klauser, lud gemeinsam mit den beiden Iveco Geschäftsführern Karl-Martin Studener und Martin Stranzl, dem Geschäftsführer von Case Construction Equipment Othmar Mitterlehner und dem Geschäftsführer von Magirus Lohr Richard Reder, zur Gleichenfeier.

Symbolisch wurde der Gleichenbaum am Dach festgemacht und das traditionelle Fest der Bauarbeiter gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft, allen voran Landesrat Max Hiegelsberger und die Hörschinger Vize-Bürgermeisterin Regina Habith gefeiert. Im Zuge der Gleichenfeier bedankte sich Karl-Martin Studener beim Generalunternehmer Firma Felbermayr aus Wels und dessen Mitarbeitern stellvertretend für alle planenden und ausführenden Firmen für die professionelle Zusammenarbeit und planmäßige Umsetzung des Projekts.

Alles in Bewegung
In den letzten vier Monaten hat sich in Hörsching im wahrsten Sinne des Wortes viel bewegt: Rund 20.000 m³ Erde galt es umzuschichten, um das Gelände in der Margaritenstraße für die neue Niederlassung vorzubereiten. Darauf entstand das Gebäude mit einer verbauten Fläche von rund 3.600 m². „Seit dem Spatenstich hat alleine die Firma Felbermayr mehr als 7.000 Arbeitsstunden​​ geleistet“, verdeutlicht Karl-Martin Studener die menschliche Arbeitskraft hinter dem Bauvorhaben. Auch die Materialmengen können sich sehen lassen: In Fundament, Element- und Zwischendecken, Wänden und Stützen befinden sich rund 2.650 m³ Beton mit 207 t Bewehrungsstahl. Im Boden des neuen CNH Industrial Service- und Kompetenzzentrums verlaufen insgesamt über 4.400 Laufmeter Rohrleitungen. „Heute feiern wir nicht nur die Fertigstellung des Rohbaus, sondern auch das neue – und in vielerlei Hinsicht solide – Fundament für eine erfolgreiche Zukunft der drei Konzernmarken Iveco, Case Construction Equipment und Magirus Lohr. Hörsching ist ein Vorzeigeprojekt für die Bündelung von Know-how in unserem weltweit tätigen Konzern“, so der gebürtige Oberösterreicher Karl-Martin Studener über den Meilenstein in der Unternehmensgeschichte.

Zukunft in Hörsching
Das CNH Industrial Service- und Kompetenzzentrum ist vor allem die neue Iveco Niederlassung für Oberösterreich. Nur wenige Kilometer vom derzeitgen Standort in Marchtrenk entfernt, wird ein neuer Standort im Zentralraum mit optimaler Verkehrsanbindung errichtet. „Hier setzen wir neue Maßstäbe hinsichtlich Servicequalität und Kundennähe für Nutzfahrzeuge, Baumaschinen sowie Brandschutztechnologie“, so Karl-Martin Studener . Zukunftsweisend ist auch die Installation einer Elektrotankstelle am Firmengelände, direkt neben der Bundesstraße B1. Im Rahmen der Gleichenfeier wurde auch das einzige Zero-Emission-Nutzfahrzeug mit 5 t Gesamtgewicht am Markt vorgestellt: der Iveco Daily Electric.