Pressemitteilungen

Das volle Programm von Iveco – auch mit alternativen Antrieben

Das Thema alternative Antriebstechnologien hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Bei Iveco war man sich der Wichtigkeit schon früh bewusst und hat vor langer Zeit damit begonnen, intensiv nach alternativen Antriebsarten zu forschen und perfekte Lösungen zu entwickeln. Heute kann man bei Iveco ein umfassendes Programm an alternativen Antrieben - wie den Daily Electric, CNG-Varianten für alle Baureihen und Hybridmodelle – anbieten.


Die Vielfalt der Fahrzeuge mit alternativem Antrieb konnte das interessierte Publikum beim Schauplatz „Alternative Antriebe“ überzeugen.


Alternative Antriebe standen auch im Mittelpunkt der gleichnamigen Veranstaltung im ÖAMTC Fahrsicherheitszentrum Marchtrenk Anfang Juni. Iveco präsentierte bei dieser Veranstaltung den Iveco Daily Electric sowie zwei CNG-Modelle - Daily und Eurocargo. 


Elektrik: sauber, leise und effizient


Der Startschuss für die Konzeption einer Alternative für die Innenstadtlogistik ist mit dem Daily Electric bereits 1978 gefallen - seit einigen Jahren ist dieses Fahrzeug in der Serienproduktion erhältlich. 



Angeboten wird das Zero Emission Fahrzeug als 3,5 Tonner mit 60 kW und als 5,2 Tonner mit 80 kW Antriebsleistung. Je nach Gewicht, Radstand und geforderter Transportaufgabe lassen sich modular zwei bis vier Batterien (Zebra NiNaCl2) unterbringen. Die Reichweite beträgt bis zu 130 km. Nicht zuletzt, weil ein Teil der Bremsenergie über 2 Stufen wieder in elektrische Energie umgewandelt wird. Geladen werden die Batterien über die üblichen und überall im Gewerbebetrieb vorhandenen Starkstromanschlüsse. Aufgrund der unterflurigen Anbringung sämtlicher Technik besteht bezüglich Aufbauvielfalt und Laderaumgröße keine Einschränkung. 

 

Mit seinem emissionsfreien und nahezu geräuschlosen arbeitenden Elektromotor setzt sich der Daily Electric über jedes innerstädtische Einfahrverbot hinweg. Sein maximales Drehmoment steht schon im unteren Drehzahlbereich sofort zur Verfügung und lässt ihn auch bei voller Beladung jede Verkehrssituation dynamisch meistern.


Erdgas: große Vorteile, geringere Kosten

 

Iveco investiert seit 1988 intensiv in die Forschung und Entwicklung hochmoderner, umweltschonender und effizienter CNG-Motoren. Dank dieser langjährigen Forschung und technologischen Kompetenz ist Iveco heute Anbieter für Nutzfahrzeuge mit Erdgasantrieb in allen Segmentklassen.


Auf Basis der üblicherweise verbauten Dieselmotoren gibt es für jede Baureihe bei Iveco auch einen spezifischen Erdgasmotor. Das Angebot reicht vom 3,5 Tonnen Transporter bis zur Sattelzugmaschine mit bis zu 40 Tonnen Gesamtzuggewicht. Damit nimmt Iveco eine Spitzenstellung ein, was sich in einer Bestandsflotte von mehreren tausend Fahrzeugen weltweit manifestiert.


Dies ist zweifellos das Ergebnis seiner Umweltfreundlichkeit. Denn besonders im städtischen Bereich erfolge die Entlastung der Umwelt – gegenüber herkömmlicher Diesel-LKW – durch die geringen Partikelemissionen und der damit verbundenen Feinstaubreduzierung. Wie schon für den Daily Electric gibt es daher auch für die CNG-Fahrzeuge kein Einfahrtsverbot in Städten, wenn die Zufahrt aufgrund zu hoher Feinstaubbelastung eingeschränkt wird.


Besonders beliebt: Der Daily CNG, der sich dank seiner professionellen Qualitäten als idealer Partner für viele Branchen anbietet – ob im Bau- bzw. Baunebengewerbe, im Verteilerverkehr, als Servicefahrzeug oder im kommunalen Einsatz. 


Diese Erdgasfahrzeuge sind auch bestens für die Nachtzustellung geeignet, da die Geräuschemissionswerte bis zu 50 Prozent unter jenen eines Dieselmotors liegen. Durch die Möglichkeit CNG-Fahrzeuge mit Biogas zu betreiben, kann sich die CO2 Bilanz sehen lassen, denn beim Einsatz von 100 Prozent Biogas ist das Resultat CO2-neutral!


Ressourcenschonender Vollhybrid



Die ersten Lkw mit Diesel-Vollhybrid-Antrieb sind bereits seit einigen Jahren auf Österreichs Straßen. Mit dem Hybrid Lkw mit 12 Tonnen Gesamtgewicht kann eine Nutzlast von bis zu 5,4 Tonnen transportiert werden. Der Elektroantrieb des parallelen Hybridantriebes mit Stop- und Start-System kommt beim Anfahren und bei Geschwindigkeiten bis max. 50 km/h zum Einsatz und holt sich den benötigten Stromvorrat bei jedem Bremsvorgang. Eine zusätzliche Stromversorgung über die Steckdose ist nicht erforderlich. Der innerstädtische Stop- and Go-Verkehr ist genau das richtige Umfeld für dieses Fahrzeug.