Der neue Stralis in Kürze

Ein Nutzfahrzeug der schweren Klasse muss ein großes Einsatzspektrum abdecken, und zwar in Bezug auf unterschiedliche Strecken (innerstädtisch, regional, Kurz-/Mittel-/Langstrecke, Transportgüter (Lebensmittel und verderbliche Güter allgemein, Brennstoffe und Gefahrgut, Autos, Baustoffe usw.), Aufbauten für Spezialeinsätze (temperaturgeführte Transporte, Flüssigkeitstransporte, Abfallsammlung usw.).

Der Stralis ist ein Nutzfahrzeug, das alle Anforderungen des schweren Straßengütertransports mit 18 bis 40 t Gesamtgewicht erfüllt.

Die wirkliche Neuheit beim Stralis ist vor allem das Fahrerhaus, entwickelt zusammen mit Händlern und Kunden, um den Fahrkomfort und die Lebensqualität an Bord weiter zu verbessern und außerdem Stolz auf das Fahren eines gut gestylten Lkw zu wecken.

Zunächst fällt das Äußere ins Auge: ein prägnanter Grill mit genug Platz für Firmenbeschriftungen; neu gestylte, in das Design der Front integrierte Leuchteneinheiten; großzügige seitliche Staukästen mit 60 % mehr Platz als beim Vorgänger; komplett neu gezeichnete Seitenwände; ein um 2 % verbesserter cw-Wert; und schließlich das deutlich um 1,8 m³ vergrößerte Volumen der Kabine.

Das Kabineninnere mit effektiverer Klimaanlage wurde verbessert, unter anderem durch größere Liegen mit Lattenrosten und bequemeren Matratzen, einem neuen Klappsystem mit Gasdruckfedern und einer integrierten Aluminiumleiter für die obere Liege sowie einem gegenüber dem Vorgänger um 30 % vergrößerten Klapptisch. Die Baureihe Stralis ist sehr umfangreich, um für eine breite Palette an Einsatzarten gerüstet zu sein. Sie bietet Tausende von möglichen Varianten mit einer Vielzahl an Radständen für exzellente Aufbaufreundlichkeit; manuelle, automatisierte und automatische Getriebe; verschiedene Achsübersetzungen für den optimalen Kompromiss von Geschwindigkeit und Beschleunigung.

Die Baureihe verfügt über drei Motoren (8, 10 und 13 Liter), drei Fahrerhäuser (Active Day, Active Time und Active Space³) und drei Dachhöhen: Normaldach, Mittelhochdach (nur Fahrerhaus Active Time) und Hochdach (nur Fahrerhaus Active Space³).

Folgende Konfigurationen sind möglich:

• Standard-Sattelzugmaschinen 4x2 sowie Spezialversionen mit niedriger Aufsattelhöhe (Low Tractor), optional mit Außenplanetenachsen (HR) sowie mit verstärktem Rahmen für besonders schwere Einsätze (HM);
• 6x2-Sattelzugmaschinen mit gelenkter Vorlaufachse;
• Fahrgestelle 4x2 mit mechanischer oder Luftfederung;
• 6x2-Fahrgestelle mit einzel- oder zwillingsbereifter, liftbarer, starrer oder gelenkter Nachlaufachse oder mit gelenkter Vorlaufachse, wobei die Hinterachsen oder alle Achsen luftgefedert sind;
• Sattelzugmaschinen und Fahrgestelle 6x4.

Alle Versionen des Stralis gibt es mit verschiedenen Federungssystemen, darunter Luftfederungen mit hohem Verstellweg, um die Ladehöhe an Laderampen anzupassen oder Wechselbehälter absetzen bzw. aufnehmen zu können.

Der Stralis wurde auch entwickelt, um die Gesamtkosten für den Halter zu senken. Dazu wurden zwei wesentliche Kostenfaktoren reduziert: Wartung und Kraftstoff.

Um die Wartungskosten zu senken, bietet der Stralis:

• Reduktion der Standzeiten durch verlängerte Ölwechselintervalle (150.000 km);
• deutliche Reduktion der Bremsenabnutzung durch eine starke Motorbremse (Iveco Turbo Brake), Scheibenbremsen an allen Rädern, EBL, EBS und ESP;
• längere Haltbarkeit der Kupplung durch die hohe Elastizität des Motors und – unabhängig von den Fähigkeiten des Fahrers – die große Effizienz der automatisierten Getriebe;
• schnelle und präzise Onboard- und Werkstattdiagnose;
• Vorbereitung und Optionen, um die Zeiten für Aufbaumontagen zu reduzieren.

Verbräuche wurden reduziert durch:

• exzellente Charakteristika der Motoren Euro 5, die zu Verringerung des Kraftstoffverbrauchs um zwei bis fünf Prozent gegenüber den Euro-3-Vorläufern führen;
• Optimierung der Verbrennung durch die Motorsteuerung (EDC) der neuen Generation, die Einspritzzeitpunkt und Einspritzmenge für jeden einzelnen Zylinder regelt;
• neue Pumpe-Düse-Elemente für Einspritzdrücke bis 2.000 bar;
• neue Kolbenringe, die den Ölverbrauch reduzieren.

Der neue Stralis wurde entwickelt, um die Werte, die Iveco in ihrer Philosophie vertritt, noch deutlicher hervorzuheben: Verantwortung – immer gewissenhaft im Sinne des Geschäfts der Kunden arbeiten; Zuverlässigkeit – das Versprechen von Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und höchsten Sicherheitsstandards einzuhalten; Leistung – Unterstützen des Geschäfts der Kunden mit einem Fahrzeug, das die Produktivität erhöht und die Betriebskosten senkt. Diesen typischen Unternehmenswerten fügt der Stralis einen Produktwert hinzu: Kraft – durch exzellente Motoren mit großer Leistung und hohem Drehmoment, die bei allen Einsatzarten größte Wirtschaftlichkeit bieten.

Verantwortung, Zuverlässigkeit, Leistung, Teamgeist und Kraft: Diese Werte teilt der Stralis mit der neuseeländischen Rugby-Nationalmannschaft, den All Blacks, die in ihrer Geschichte mehr als alle anderen Mannschaften gewonnen haben. Um die Werte-Übereinstimmung hervorzuheben, die Iveco mit der Übernahme der offiziellen globalen Sponsorschaft besiegelt hat, präsentiert sich der neue Stralis bei der Vorstellung im Dress der Spieler: dem unverkennbaren Schwarz mit dem Farnblatt und der Tätowierung, mit der die Spieler das Fortführen der Tugenden ihrer Vorfahren bekräftigen.