Technik und Komponenten auf höchstem Niveau: Der Antriebsstrang macht aus dem Stralis ein extrem leistungsstarkes Fahrzeug für jeden Einsatz. In den Versionen mit 8, 10 oder 13 Litern Hubraum decken die Dieselmotoren einen Leistungsbereich zwischen 310 PS (228 kW) und 560 PS (412 kW) ab und erfüllen die EU-Abgasnorm Euro 5 oder sogar den noch strengeren EEV-Standard (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle; bis einschließlich 500 PS).

Ihre Bauart als Sechszylinder-Reihenmotoren mit oben liegender Nockenwelle und rückseitig angeordneter Ventilsteuerung ermöglicht kompakte Abmessungen und eine geringe Anzahl an Bauteilen. Diese Eigenschaften reduzieren die Schwingungsbelastung sowie die Geräuschentwicklung und verbessern so Laufruhe und Langlebigkeit.

Die Kraft der Cursor-Motoren steht konstant zur Verfügung: Das maximale Drehmoment wird schon bei niedrigsten Drehzahlen erreicht und wird über ein sehr breites Drehzahlband aufrechterhalten.

Je nach Einsatzart sind Wartungsintervalle von 100.000 km (Cursor 8) oder gar 150.000 km (Cursor 10 und 13) kein Problem.

Nur in zwei Punkten zeigen die Cursor-Motoren niedrige Werte: bei den Betriebskosten und den Schadstoffemissionen. Das freut nicht nur die Umwelt.

Der Stralis kann mit leicht schaltbaren manuellen 9- oder 16-Ganggetrieben oder mit den komfortablen automatisierten 12-Gang EuroTronic-Getrieben ausgerüstet werden. In Verbindung mit dem leichten Cursor 8-Motor ist auch ein 6-Gang-Automatikgetriebe mit Wandlerkupplung erhältlich.

Alle Cursor-Motoren haben eine leistungsfähige Motorbremse, die Iveco Turbo Brake, kurz ITB. Diese Dekompressionsmotorbremse ist in das Bremsmanagement integriert und kann natürlich auch manuell vom Fahrer zugeschaltet werden. Dies garantiert ein Maximum an Sicherheit und Fahrkomfort bei minimalem Bremsverschleiß.

Leistung und Elastizität
Mit Ausnahme des Cursor 8 mit 228 kW (310 PS) sind alle Stralis-Cursor-Motoren mit Abgasturboladern mit variabler Turbinengeometrie (VGT) ausgerüstet.
Diese wegweisende Technik trägt entscheidend zu der außergewöhnlichen Elastizität dieser Motoren bei. Und Elastizität bedeutet wenige Getriebeschaltungen und damit hohen Fahrkomfort, geringeren Verschleiß und natürlich geringen Kraftstoffverbrauch.
Die hohe Drehfreudigkeit und das spontane Ansprechverhalten sorgen für Beschleunigungswerte, die man bisher nur von deutlich größeren Motoren kannte.
Ganz nebenbei erhöht die VGT effektiv die Leistungen der Dekompressionsmotorbremse, der Iveco Turbo Brake (ITB).
Ein weiteres Plus in puncto Sicherheit und reduzierten Betriebskosten.

Leistung und Sicherheit
Die leistungsfähige Dekompressionsmotorbremse Iveco Turbo Brake (ITB) unterscheidet sich von anderen Motorbremsen durch den Verzicht auf ein zusätzliches Dekompressionsventil im Zylinderkopf oder eine Abgas-Stauklappe. Am Ende der Kompressionsphase werden in jedem Zylinder beide Abgasventile kurz über einen Mechanismus geöffnet. Dadurch kann die komprimierte, heiße Luft einfach über den Abgastrakt entweichen. Die zum Komprimieren aufgewandte Energie wird quasi komplett für das Bremsen des LKW umgesetzt. Der VGT-Abgasturbolader verstärkt nochmals automatisch die Bremsleistung. Hohe Transportgeschwindigkeiten bei geringem Verschleiß sind dank effektiver ITB-Motorbremse kein Widerspruch.

Web Part Error: A Web Part or Web Form Control on this Page cannot be displayed or imported. The type could not be found or it is not registered as safe. Correlation ID: 537d379e-1971-8089-73e1-abd122990440.
Web Part Error: A Web Part or Web Form Control on this Page cannot be displayed or imported. The type could not be found or it is not registered as safe. Correlation ID: 537d379e-1971-8089-73e1-abd122990440.
Web Part Error: A Web Part or Web Form Control on this Page cannot be displayed or imported. The type could not be found or it is not registered as safe. Correlation ID: 537d379e-1971-8089-73e1-abd122990440.