CNG-Antrieb als sinnvolle Alternative
Transgourmet übernimmt weitere 109 mit CNG betriebene IVECO S-WAY

Pressemitteilungen

Transgourmet setzt auf CNG-Antrieb von IVECO


Ulm, 30.11.2022

Bei den neuen 109 Biogas-Fahrzeugen für Transgourmet handelt es sich hauptsächlich um IVECO S-WAY CNG-2-Achs-Fahrgestelle des Typs AD190S34/FP beziehungsweise AD190S40/FP. Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich ein vollluftgefedertes 4x2-Standard-Fahrgestell mit einem technisch zulässigen Gesamtgewicht von 19 Tonnen, ein Active-Day-Normalfahrerhaus mit niedrigem Dach sowie entweder ein 340 PS oder ein 400 PS starker 9-Liter-Motor nach Euro-VI-Norm mit CNG-Antrieb. Auf der linken und rechten Seite sind jeweils vier Gastanks mit einem gravimetrischen Füllvolumen von insgesamt 160 Kilogramm angebracht. Damit ist eine Reichweite von bis zu 670 Kilometern möglich.

Zur Bestellung gehören auch IVECO S-WAY CNG-3-Achs-Fahrgestelle des Typs AD260S34Y/FS. Dabei handelt es sich um vollluftgefederte 6x2-Standard-Fahrgestelle mit einem technisch zulässigen Gesamtgewicht von 26 Tonnen, einem Active-Day-Normalfahrerhaus mit niedrigem Dach sowie einem 340 PS starken 9-Liter-Motor nach Euro-VI- Norm mit CNG-Antrieb. Zudem befindet sich für Transgourmet ein „Exot“ unter den neuen Fahrzeugen. Mit einem Fahrzeug des Typ AD260S40Y/FS testet der Zustellgroßhändler erstmalig ein IVECO S-WAY 3-Achs-Fahrgestell mit LNG-Antrieb. Dieses 6x2-Standard-Fahrgestell unterscheidet sich zum zuvor beschriebenen nur durch einen 400 PS starken 9-Liter-Motor nach Euro-VI-Norm mit LNG-Antrieb. Der LNG-Tank fasst 195 Kilogramm flüssiges Gas. Damit ist eine Reichweite von bis zu 800 Kilometern möglich.

Transgourmet-Individualausstattung

Die IVECO S-WAY Natural-Gas-Fahrgestelle sind auf Kundenwunsch ab Werk zudem optimal auf die Anforderungen der Fahrer zugeschnitten. Neben einer vollautomatischen Klimaanlage und einem Luxus-Fahrersitz mit Lendenwirbelstütze und einer dreistufigen Heizfunktion dürfen sich die Fahrer über weitere Annehmlichkeiten im Fahrerhaus freuen. 
Nebelscheinwerfer inklusive Kurven- und Abbiegelicht, Vorbereitung für Ladebordwandbetrieb, ein Motorabtrieb für einen besonders leisen Betrieb des modernen elektrischen Kühlaggregats sowie Mehrkammer-Kühlkofferaufbauten von renommierten Herstellern komplettieren die Fahrzeuge.

Transgourmet setzt bewusst auf die nachhaltigen und umweltfreundlichen biogasbetriebenen Varianten des IVECO S-WAY, denn sie eignen sich perfekt für Lieferungen im innerstädtischen Bereich und somit in dicht besiedelten Wohngebieten mit zum Teil stark regulierten Umweltzonen. Im Vergleich zu einem Diesel-Lkw sind die Stickstoffdioxid- und Ruß-Emissionen deutlich geringer. Durch die Verwendung von Bio-CNG bei Transgourmet – das in Deutschland bereits vermehrt erhältlich ist – sind bis zu 95 Prozent weniger CO2-Emissionen möglich. Die umweltfreundlichen Biogas-Lkw sind zusätzlich deutlich leiser unterwegs als ein vergleichbarer Diesel-Lkw, das gestattet auch weiterhin eine lärmreduzierte Anlieferung im Kundenkreis.

Sven Sauerwein, Leitung Logistik Services bei Transgourmet, begründet die Fuhrparkumstellung: „Die Anschaffung der neuen IVECO S-WAY CNG ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von Transgourmet. Bereits 2018 haben wir erste Fahrzeuge mit Gasantrieb in unsere Flotte übernommen und sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Deshalb jetzt der nächste Schritt in Richtung Fuhrparkumstellung. Unsere Kunden erwarten heute nicht nur einwandfreie hochwertige Waren, sondern auch eine möglichst umweltfreundliche Lieferung. Dieser Anforderung kommen wir aus eigener Überzeugung gerne nach. Bis 2026 haben wir uns zum Ziel gesetzt, mindestens 300 CNG-betriebene Nutzfahrzeuge zu beschaffen, um damit den CO2-Ausstoß in unserer Lkw-Flotte um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. Dies ist auch Bestandteil unseres Projektes ‚Grüne Logistik‘. Seit Oktober 2022 beliefern wir alle unsere Kunden klimaneutral und leisten dadurch einen weiteren Anteil zum Umwelt- und Klimaschutz. Mit dieser Entscheidung setzen wir erneut Maßstäbe und nehmen eine Vorreiterrolle in der Foodservice-Branche ein, da wir der erste Lebensmittelgroßhändler Deutschlands mit einer klimaneutralen Belieferung sind. Wir zählen auf den CNG-Antrieb, da die Infrastruktur und vor allem die Reichweiten passen und wir mit lokal in Deutschland produziertem Biomethan nahezu CO2-neutral unterwegs sind.“