​CSST – FORSCHUNGSZENTRUM FÜR TRANSPORTSYSTEME

Das italienische Forschungszentrum für Transportsysteme CSST führt seit nunmehr über 40 Jahren nationale und internationale Studien auf dem Gebiet der Transportsysteme und des Personen- und Güterverkehrs durch.​

Das Zentrum wurde im Jahr 1968 von Mario Del Viscovo, Professor an der römischen Universität La Sapienza, gegründet und in den 1980er Jahren von der Fiat Gruppe übernommen. Dank der praktischen und wertvollen Informationen in Bezug auf die Automobilindustrie profitieren Fiat sowie Drittkunden von den fachbezogenen Möglichkeiten und Fachkompetenzen des CSST. Das Zentrum stellt folgende Dienste und Ressourcen bereit: Modellierungstools, Statistiken, Transportsysteme und Verkehrsinformatik.


Das Zentrum hat Standorte in Turin und Pomigliano, und seine Tätigkeiten erstrecken sich über grundlegende Transportstudien, die Erstellung von Verkehrsmodellen und Verkehrssimulation, innovative Systemdesignlösungen für Business Intelligence und Datenerfassung, Statistiken über die Automobilindustrie sowie die Softwareentwicklung für die Umsetzung von innovativen Anwendungen.

Das Zentrum arbeitet dabei mit verschiedenen Anwendungsbereichen zusammen, darunter Marketing und Wirtschaftsstudien, Logistik, Umweltüberwachung und Verkehrslogistik, Studien zur Zunahme der Bevölkerungsdichte im Hinblick auf das Fahrzeugflottenmanagement, Analyse von Verkehrsszenarien und Transportplanung, intelligente Transportsysteme (Kontrollsysteme und Verkehrsmanagement für Echtzeitsysteme, Fahrzeugflottenmanagement) und Info-Mobilität.


Die Automobilindustrie wird von CSST unterstützt durch: Wirtschaftsstudien, Marktforschungsanalysen, Prognosen für und Analysen von Fahrzeugflottenszenarien, Prognosen für die Marktnachfrage, Bewertung der politischen, wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen im Hinblick auf das Branchenwachstum, Kundenzufriedenheitsmodule, Erstellung von Dashboards mit KPIs, Kundensegmentierung, Geo-Marketing, Wettbewerbsanalysen, Entwürfe, Umsetzung und Analyse von Internetumfragen.


CSST führt Studien, Analysen, Bewertungen und Projekte auf dem Gebiet der Mobilität und Logistik durch – mit dem Hauptziel, die Aktivitäten in Bezug auf die Beförderung von Gütern durch „Stadtlogistik“, die Co-Modalität und integrierte Logistik mit einbezieht, zu straffen. Durch die Bewertung von Systemen und Produkten hinsichtlich ihrer ökologischen Nachhaltigkeit verfügt CSST über besondere Erfahrung in der Bestimmung von entsprechenden innovativen Lösungen.


CSST entwirft und fertigt: Automatische Steuerungs- und Verkehrsmanagementsysteme für die Stadt-, Vorstadt- und Überland-Nutzung, Überwachungssysteme für die Einbindung von Daten über Verkehrsverhältnisse, Management-Koordinierungsstrategien, die Daten für Portale zur Information der Allgemeinheit bereitstellen, Echtzeit-Informationssysteme für Nutzer, zentrale Steuerungssysteme zur Überwachung des Zustands von in Betrieb befindlichen Fahrzeugen, Systeme für das Management und die zentrale Steuerung von Parkplätzen und Methoden für die Systemevaluierung, mit besonderer Beachtung der innovativen Technologien an Bord von Fahrzeugen.


CSST hat Modellierungsplattformen für die Verkehrssimulation und die Evaluierung von Umweltauswirkungen (MT-Model) und für das Echtzeit-Verkehrsmanagement (MATRIX) entwickelt. CSST arbeitet bei bedeutenden Forschungs- und Entwicklungsprogrammen im Transport- und Automobilbereich aktiv mit anderen industriellen Forschungszentren, nationalen und internationalen öffentlichen Einrichtungen, zahlreichen akademischen Körperschaften und Universitäten sowie der Europäischen Gemeinschaft zusammen.

Broschüren