​​SICHERHEIT FÜR FAHRER, FRACHTGÜTER UND FAHRZEUGE

Das Thema Sicherheit ist für IVECO in allen Bereichen von wesentlicher Bedeutung. Angefangen bei der Entwicklung von sicheren Fahrzeugen über bestehende Kooperationen mit weltweiten Sicherheitsinitiativen bis hin zur Umsetzung von Programmen zur Schaffung eines sicheren Arbeitsplatzes für die Mitarbeiter. IVECO arbeitet dabei mit Behörden, Organisationen und Stakeholdern zusammen, die sich ebenfalls für die Sicherheit einsetzen. ​

​Tag für Tag stellt IVECO Fahrzeuge her, die mit ihrer Ausstattung die Gesundheit von Fahrer und Insassen und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer schützen. Zum Schutz des Fahrers und der anderen Verkehrsteilnehmer, der Fahrzeuge und der Frachtgüter leisten diese modernen Fahrzeugsicherheitssysteme einen enormen Beitrag. Das Engagement von IVECO schlägt s​ich dabei mit technischen Lösungen für die Unfallvermeidung und die aktive und passive Sicherheit im gesamten Produktsortiment nieder.

Ein Punkt, der bei der Verbesserung der Verkehrssicherheit eine große Rolle spielt, und der von IVECO unter anderem durch die Unterstützung von Initiativen wie der von der Weltgesundheitsorganisation geführten Kampagne für Verkehrssicherheit „Decade of Action for Road Safety" stets angemahnt wird, ist eine exakte und regelmäßige Fahrzeugwartung. Das Ziel dieser im Jahr 2011 gestarteten Kampagne ist es, die Zahl der Verkehrstoten zu verringern und bis 2020 auf ein stabiles Niveau zu bringen. Um diese Kampagne zu unterstützen, schloss sich IVECO mit dem internationalem Dachverband des Automobils FIA zusammen. Gemeinsam soll das Bewusstsein und das Wissen über ein sicheres Fahrverhalten gestärkt werden, um die Anzahl der Verkehrstoten weltweit zu verringern.

​IVECO unterstützt die FIA auch bei ihrer Initiative „Safe Schools“ in Südafrika, die die Umgebung von Schulen untersucht und anhand eines Sternchensystems bewertet. Diese Initiative tritt für einen nachhaltigen Strategiewechsel in Bezug auf Geschwindigkeitsbegrenzungen, Parkverbotszonen und Schulung der Bevölkerung ein.​
Broschüren