​Die Geschichte des Eurocargo 4x4

Das fundierte Nutzfahrzeug-Know-how der fünf europäischen Gründungsunternehmen Fiat, OM, Lancia, Unic und Magirus Deutz manifestiert sich im ersten gemeinsam entwickelten Lkw der Iveco: dem Eurocargo.

Seine erfolgreiche Geschichte ist der beste Beweis. Seit seiner Markteinführung 1991 wurden weltweit mehr als 460.000 Eurocargo an Kunden übergeben.

1991: Markteinführung des Iveco Eurocargo.

1992: Der Eurocargo erhält als „Truck of the year“ seine erste internationale Auszeichnung. Weitere Auszeichnungen folgen, darunter eine für den geringsten Kraftstoffverbrauch 1993 und der Erfolg beim Midi-Euro-Test der 12-Tonner 1996.

1999: Die erfolgreiche Baureihe wird um die EL-Modelle mit niedrigerer Rahmenhöhe und reduziertem Leergewicht erweitert.

2001: Die wegweisenden Tector-Motoren mit Common-Rail-Einspritzung und Vier-Ventil-Technik werden präsentiert.

2003: Die zweite Generation des Eurocargo geht an den Start. Sie unterscheidet sich von ihren Vorgänger-Modellen besonders durch das neue Fahrerhaus-Design aus der Hand des renommierten italienischen Designers Bertone.

2004: Es folgen die Allrad-Modelle der zweiten Generation.

2005: Die neuen Varianten 140 E und 160 E ergänzen das Programm.

2006: Die Abgase der Tector-Motoren werden nun mit der SCR-Technik, der katalytischen Reduktion, gereinigt. Damit unterschreitet der Eurocargo die Grenzwerte der Normen Euro 4 und sogar der Euro 5. Der Schalthebel befindet sich nun ergonomisch günstig neben dem Lenkrad im Armaturenbrett.

2008: Der Eurocargo der dritten Generation bietet nicht nur ein außen wie innen völlig neu gestaltetes Fahrerhaus mit prägnantem Kühlergrill, sondern auch eine Vielzahl neuer Varianten und technischer Verbesserungen. Dazu zählen sowohl das umfangreiche Angebot komplett neuer manueller und automatisierter Getriebe (EuroTronic) als auch das Sicherheitssystem ESP (Elektronisches Stabilitäts-Programm).

Seit der Markteinführung 1991 veränderte sich der Eurocargo mit den Bedürfnissen und Ansprüchen seiner Kunden. Deshalb wurde bei der aktuellen Generation besonderer Wert gelegt auf Verbesserungen am und im Fahrerhaus sowie an den Assistenzsystemen, um den Eurocargo komfortabler, sicherer und noch wirtschaftlicher zu machen.