Pressemitteilungen

IVECO ASTRA baut am größten künstlichen See Deutschlands

​​​​IVECO Astra hat neun Spezialfahrzeuge der Typen HD9 and HHD9 an STW Straßen-und Tiefbau (Novotnik Gruppe) geliefert, die einen ehemaligen Braunkohletagebau renaturiert. Dabei entsteht in der Nähe von Cottbus der größte künstliche See Deutschlands mit einer Oberfläche von 1.900 ha und 26 km Sandstränden und -Bänken.​

Ob in Minen, auf Ölfeldern oder anderen Mammutvorhaben: Auf der ganzen Welt findet man auf Großbaustellen IVECO Astra Fahrzeuge. Bei derartigen Projekten müssen in Bezug auf die Transportvolumina oder die gezogenen Massen die ganz großen Gerätschaften zu Werke gehen. In den Tagebaugebieten der Lausitz waren und sind die Dimensionen durchaus vergleichbar. In dem jetzt in der Renaturierung befindlichen Gebiet nördlich von Cottbus wurde der Kohle-Abbau 2015 eingestellt, die riesige Fläche wird zum Erholungsgebiet umgebaut. Alleine die Wasseroberfläche des Sees ist mit 19 mio qm angegeben. Dabei kommen auf dem sandig schweren Boden verschiedene Fahrzeugtypen von IVECO Astra zum Einsatz.

Die erste Lieferung umfasste vier Sattelzugmaschinen (6x6 Fahrzeuge HHD9) mit besonderen Aufliegern und eine Soloversion mit einer 24 m3 Mulde, ein 8x6 Fahrzeug des Typs HD9 86.56. Ende März wurden noch zwei HHD9 8x6 und zwei HHD9 mit 8x8 Allradantrieb geliefert. Während es sich bei Fahrzeugen mit der Bezeichnung HD um normal breite Fahrzeuge handelt, haben die HHD Typen besondere Achsen von Kessler in einer Breite von 3 Metern. Per Sondergenehmigung ist jedoch die Benutzung öffentlicher Straßen zum Zweck des Umzugs erlaubt.

Der Einsatz ist gekennzeichnet durch einen extrem schweren Boden. Mal aufgeweicht und schlammig, mal als loser Sandboden: Allradfahrzeuge oder mindestens eine 8x6 Version muss es trotz der wuchtigen 24 R 20 Sandbereifung (vorne 16 R 20) schon sein, um sich einen Weg zu bahnen ohne zu versinken. Als Getriebe kommen sowohl automatisierte 16 Gang Schaltboxen von ZF als auch vollautomatische von Allison zum Einsatz.​

Manche der Fahrzeuge haben eine technische Zulassung von 60 Tonnen als Solofahrzeug. Das Geheimnis dahinter ist ein Spezialrahmen mit einer Stahlqualität von erheblich größerer Biegesteifigkeit. Aber auch das Konstruktionsmuster der geraden Parallelrahmen unterscheidet sich von anderen Baustellenfahrzeugen ebenso wie die Achsaufhängungen. Damit kann ein IVECO Astra auch über lange Zeiträume hinweg mehr als ein anderer Schwer-LKW.​